Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Besondere Personengruppen

Hilfen bei der Pflege zu Hause

Für viele Menschen ist es sehr wichtig, in der vertrauten Umgebung blei­ben zu können, auch wenn zunehmend Hilfen im Haushalt sowie bei der Betreuung und Pflege benötigt werden. Welche Art der Un­ter­stüt­zung passt, hängt von dem Stadium der Erkrankung und der persön­li­chen Situation ab. Es ist empfeh­lens­wert, sich früh­zei­tig über mögliche Hilfen zu infor­mie­ren und Unter­stüt­zung und Entlastung tatsäch­lich in Anspruch zu nehmen. So kann ­Über­for­de­rung vermieden werden.

Ambulan­te Pfle­ge­dienste und Sozial­sta­tio­nen unter­stüt­zen bei der Pflege ­zu­hause. Dazu gehören

  • die Grund­pflege (zum Beispiel Hilfen bei der Körper­pflege, der Er­näh­rung, der Mobilität und der Lagerung),
  • haus­wirt­schaft­li­che Hilfen (zum Beispiel Reinigung der Wohnung, Wäsche­pflege und Einkauf),
  • Betreuung (zum Beispiel Tages­s­truk­tu­rie­rung und Förde­rung ­kör­per­li­cher und geistiger Fähig­kei­ten) und Begleitung (zum ­Bei­spiel zum Arzt, zu Behörden oder Frei­zeit­un­ter­neh­mun­gen).

Fragen Sie bei den Pflege­diens­ten nach speziellen Angeboten für Menschen mit Demenz. Nicht alle Dienste bieten das gesamte Leistungs­spek­trum an.

Pflege­dienste in Karlsruhe


Neben den aner­kann­ten Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten im Alltag, die über den Ent­las­tungs­be­trag erstattet werden können, gibt es eine Vielzahl wei­te­rer Dienste und Organi­sa­tio­nen, die Unter­stüt­zung anbieten.

Unterstützungsanbieter