Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Besondere Personengruppen

Seniorenorchester Karlsruhe e. V.

Seniorenorchester (Foto: Roland Fränkle)


"Du hörst nicht auf, Musik zu machen,
weil Du älter wirst;
sondern Du wirst älter,
weil Du aufhörst, Musik zu machen."

  • Wir sind ein sinfonisch besetztes Orchester
  • Wir spielen Klassi­sches und gehobene Unter­hal­tungs­mu­sik.
  • Alter spielt keine Rolle (nicht nur für Ü60).
  • Wir freuen uns über weitere Mitspieler (Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass, Pauke/­Schlag­zeug)
  • Wir proben mittwochs 9:30-11:30 Uhr im Anne-Frank-Haus, Karlsruhe, Moltke­straße 20
 

Bilder­bo­gen



Zum Bilderbogen


Interesse? Mehr unter:

www.seniorenorchester-karlsruhe.de

Rufen Sie an oder schreiben Sie uns:
Wolfgang Hansen
Telefon: 07240 4791

wolfgang_hansen@web.de

oder kommen Sie einfach zu einer Probe:

mittwochs 9:30 bis 11:30 Uhr im Anne-Frank-Haus, Karlsruhe, Moltke­straße 20

 

Foto: Roland Fränkle

AKTUELLE MELDUNG
Bürger­brief vom 7. Januar 2020

Senio­re­nor­che­s­ter Karlsruhe schließt sich dem KONS an

Mit der Koope­ra­tion erweitert die Musik­schule der Stadt ihre ­An­ge­bot­spa­lette

Das Senio­re­nor­che­s­ter Karlsruhe schließt sich ab Februar dieses Jah­res dem Badischen Konser­va­to­rium (KONS) an. Mit dieser ­Zu­sam­men­ar­beit erweitert das KONS seine Angebot­spa­lette für Mu­sik­in­ter­es­sierte Karls­ru­he­rin­nen und Karlsruher jeden Al­ters.

Das KONS ist die musika­li­sche Bildungs­ein­rich­tung der Stadt Karlsruhe für Kinder, Jugend­li­che und Erwachsene. Die Schule, die Mitglied im Verband deutscher Musik­schu­len ist, bietet eine umfassende und konti­nu­ier­li­che Mu­sik­aus­bil­dung für Kinder ab sechs Monaten bis ins hohe Alter. Das Spektrum reicht vom einfachen Musizieren bis zur Hoch­schul­vor­be­rei­tung. Zum Angebot zählen elemen­ta­re Mu­siker­zie­hung, Instru­men­tal- und Vokal­fä­cher in Einzel- und Gruppen­un­ter­richt sowie Musiktheo­rie, Kompo­si­tion und Un­ter­richt für Menschen mit Behin­de­rung. Orchester, Chöre, Jazz- und Kammer­mu­si­ken­sem­bles runden das Angebot ab.

Abwechs­lungs­rei­ches und unter­halt­sa­mes Re­per­toire

Das im Juli 1976 zunächst mit sechs Musike­rin­nen und Musikern ­ge­grün­dete Senio­re­nor­che­s­ter Karlsruhe vergrö­ßerte seinen ­Klang­kör­per im Laufe der Jahre auf bis zu 45 Mitspie­le­rin­nen und Mit­spie­ler. Derzeit besteht das Orchester aus insgesamt 40 ehe­ma­li­gen Berufs­mu­si­kern und ambitio­nier­ten Amateuren mit un­ter­schied­li­cher beruf­li­cher Vergan­gen­heit. Die Alter­ss­truk­tur reicht von 56 bis 87 Jahren. In der Anfangs­zeit war der Anteil der Frauen gering, heute ist das Verhältnis im Orchester fast ­aus­ge­wo­gen.

Die Zielset­zun­gen sind über die Jahre hinweg gleich geblieben: Die Musike­rin­nen und Musiker wollen zur eigenen Freude spielen, unge­ach­tet des Alters, in einer entspann­ten Atmosphäre mit ge­dul­di­gem Üben. Sie wollen darüber hinaus zur Freude anderer, vor allem Älterer, bei Auftritten abwechs­lungs­rei­che und un­ter­halt­same Musik bieten.

Die Noten­bi­blio­thek ist mittler­weile sehr umfang­reich geworden. Sie enthält viele Tänze wie Walzer und Polkas, Charak­ter­stücke wie "Russisch" oder "Unga­risch", Märsche, darunter solche aus der Klassik. Besonders gepflegt wird das Repertoire an Ou­ver­tü­ren aus Opern und Operetten.

Seit dem 1. September 2019 wird das Orchester von der Dirigen­tin Ute Münch­ge­sang geleitet. Sie hat an der Pädago­gi­schen Hoch­schule Karlsruhe und an der Univer­si­tät Karlsruhe Musik und Li­te­ra­tur­wis­sen­schaf­ten studiert, spielt Klarinette, Tenor­sa­xo­phon und Klavier. Ihre dirigen­ti­sche Ausbildung machte sie unter anderem an der Landes­mu­sik­aka­de­mie Nordrhein-Westfa­len ­bei Frank Ebel und Günther Mertens sowie an der Bunde­s­aka­de­mie ­für musika­li­sche Jugend­bil­dung in Trossingen in Zusam­men­ar­beit ­mit der Bundes­ver­ei­ni­gung Deutscher Musik­ver­bände und der Hoch­schule für Musik und Theater München bei Professor Johann Mö­sen­bich­ler und Regina Gaigl.