Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Besondere Personengruppen

Gesellschaftliche Teilhabe – Inklusion

Weiterführende Informationen

Ratgeber für Menschen mit Behinderung

www.inklusion-als-menschenrecht.de

Thema Teilhabe und
Gleich­stel­lung:

www.behinderten­beauftragter.de

www.einfach-teilhaben.de

Thema Integra­tion und Inklusion in Gesell­schaft, Kinder­ta­ges­ein­rich­tun­gen und im Bildungs­we­sen:

www.behinderten­beauftragter.de

www.inklusion-sh.eu

www.bildungsserver.de

www.lebenshilfe.de

 

Das Überein­kom­men der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behin­de­rung ist seit Ende März 2009 in Kraft. Es stellt eindeutig klar: Selbst­be­stimm­te Teilhabe ist ein Menschen­recht, kein Akt der Gnade oder Fürsorge. Doch was bedeutet Inklusion und wie können wir sie verwirk­li­chen?

Inklusion heißt: Menschen mit und ohne Behin­de­run­gen spielen, lernen, wohnen und arbeiten, kurzum leben gemeinsam - von Anfang an. Behinderte Menschen leben nicht in Sonder­ein­rich­tun­gen, sie nehmen teil an allen Aktivi­tä­ten und Angeboten, die nicht behin­der­ten Menschen offen stehen. Um ein solches selbst­ver­ständ­li­ches Mitein­an­der zu gewähr­leis­ten, schafft die Gesell­schaft die notwen­di­gen Voraus­set­zun­gen - mit Hilfe von Aufzügen und Rampen, Dolmet­schung für Gehörlose, Verwendung von leichter Sprache, Blinden­leit­sys­te­men und anderen Unter­stüt­zungs­for­men in unter­schied­li­chen Lebens­be­rei­chen. Nicht der behinderte Mensch passt sich an, sondern die Gemein­schaft sorgt dafür, dass ihre Angebote für alle zugänglich sind. Inklusive Beispiele gibt es überall: Gemeinsame Kinder­ta­ges­stät­ten, Schulen und Univer­si­tä­ten, Betriebe in denen Menschen mit und ohne Behin­de­run­gen ausge­bil­det werden und arbeiten, barrie­re­freies Wohnen mitten in der Gesell­schaft, aber auch etwa barrie­re­freie Arztpraxen, Kommunions- oder Konfir­man­den­un­ter­richt mit Gebär­den­dol­met­schung oder Vereine und Theater­grup­pen, die Menschen mit und ohne Behin­de­run­gen offen stehen.


 

Die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Behinderte Menschen haben ein Recht auf selbst­be­stimmte und umfassende Teilhabe und auf Gleich­stel­lung in allen Bereichen der Gesell­schaft.

weiter zur Seite Die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Förderung behinderter Kinder im Kindergartenalter

Hier finden Sie Infor­ma­tio­nen und Beratungs- und Anlauf­stel­len zur Förderung behin­der­ter Kinder im Kinder­gar­ten­al­ter und Schul­kin­der­gär­ten.

weiter zur Seite Förderung behinderter Kinder im Kindergartenalter


Integration im Schulbereich

Integration im Schulbereich

Weiter­füh­rende Infor­ma­tio­nen und Infor­ma­ti­ons­ma­te­rial über das Thema Integra­tion im Schul­be­reich.

weiter zur Seite Integration im Schulbereich

Inklusion im Sport

Inklusion im Sport

Ganz selbst­ver­ständ­lich den persön­li­chen Lieblings­sport ausüben - das wünschen sich Menschen mit Behin­de­rung. Karlsruher Sport­ver­eine sind auf dem Weg, Inklusion umzusetzen.

weiter zur Seite Inklusion im Sport

Mittendrin

Auf dieser Seite bieten wir Menschen mit und ohne Behin­de­run­gen einen Überblick über verschie­dene Angebote in Karlsruhe und Umgebung in den Bereichen: Freizeit, Sport, Kultur.

weiter zur Seite Mittendrin

Veranstaltungen/Fachtage

Tagungs­do­ku­men­ta­tio­nen und Veran­stal­tun­gen.

weiter zur Seite Veranstaltungen/Fachtage


Bildchunks: 1. Bild pixelio.de: Thorben Wen­gert; 2. Bild Dirk Dickgießer; 3. Bild www.fotolia.com shoo­tin­gan­kauf; 5. Bild Mittendrin-Logo: C. Streeck, 6. Bild SJB