Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Leben und Arbeiten

Zielgruppen

Kinder und Jugend­li­che bilden das Zentrum diver­ser Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men, da bekann­ter­ma­ßen gerade die Puber­tät ei­nen Lebens­ab­schnitt darstellt, der Risiken birgt, ein ex­pe­ri­men­tel­les Verhalten und das austesten von Grenzen mit sich ­bringt.

Die Angebote des Präven­ti­ons­bü­ros der Stadt Karlsruhe sind auf die Bedürf­nisse der Zielgruppe konzipiert und stellen eine gute ­Grund­lage dar, mit Konti­nui­tät und Struktur immer wieder das Thema Sucht­prä­ven­tion in den Fokus zu rücken.

Ziel­grup­pen sind jedoch nicht nur Kinder und Jugend­li­che, sondern auch Erwachsene, Sorge­be­rech­tigte bezie­hungs­wei­se ­El­tern, Lehrkräfte und andere Fachper­so­nen, sowie die In­sti­tu­tion Schule selbst.

Diverse Angebote für diese Zielgruppe werden durch das Prä­ven­ti­ons­büro der Stadt Karlsruhe vorge­hal­ten und können an­ge­fragt und gebucht werden.

Nähere Infor­ma­tio­nen zu den Angeboten für die einzel­nen ­Ziel­grup­pen finden Sie im Anschluss.

  • Kinder, Jugend­li­che, Schüle­rin­nen und Schüler
  • Erwachsene und Sorge­be­rech­tig­te
  • Lehrkräfte, weitere Fachper­so­nen der Insti­tu­tion Schule und Mul­ti­pli­ka­to­ren

Kinder, Jugend­li­che, Schüle­rin­nen und Schüler

Das Präven­ti­ons­büro SUCHT bietet in Koope­ra­tion mit der Jugend- und Drogen­be­ra­tungs­stelle der Stadt Karlsruhe Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen, Sucht­prä­ven­ti­ons­work­shops und Module an. Ebenso ­fin­den Präven­ti­ons­work­shops für Schulen "Sucht in kleinen Dosen" mit unter­schied­li­chen ­Ko­ope­ra­ti­ons­part­nern statt. Ziel ist es, die Hilfs­an­ge­bote der Stadt Karlsruhe aufzu­zei­gen, Infor­ma­tio­nen zu Sucht­mit­teln, Auswir­kun­gen von Sucht­mit­tel­ge­brauch und Missbrauch zu geben und Such­tent­ste­hung zu verdeut­li­chen. Themen wie das Erstellen eines ­Kon­sum­pro­fils, Umgang mit Gruppen­druck, Schutz- und Ri­si­ko­fak­to­ren kennen­zu­ler­nen sind Bestand­teil der Ver­an­stal­tun­gen. Risiko­kom­pe­ten­z­er­werb, Drogen­mün­dig­keit und Selbst­für­sorge sind zentrale Begriff­lich­kei­ten aller ­Ver­an­stal­tun­gen.

Erwach­sene und Sorge­be­rech­tig­te

Das Präven­ti­ons­büro SUCHT bietet diverse Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen oder auch Elternabende an den jeweiligen Schulen vor Ort an. Ebenso werden Veran­stal­tun­gen öffentlich ausge­schrie­ben, um allen Inter­es­sier­ten die Möglich­keit zu bieten, sich mit dem Thema "Sucht" ausein­an­der­zu­set­zen. Gerne können auch ­Stu­fe­n­el­ternabende angefragt werden.
Ziel ist es, trans­pa­rent Infor­ma­tio­nen zum Thema Substanz­kon­sum - Gebrauch, Missbrauch, Anhän­gig­keit - zu vermitteln. Die Stär­kung der Erziehungs- und Handlungs­kom­pe­tenz im Umgang mit ge­fähr­de­ten Kindern- und Jugend­li­chen steht im Vorder­grund. Dabei soll ein Überblick über die unter­schied­li­chen Hilfs­an­ge­bote und Koope­ra­ti­ons­part­ner gegeben werden.

Lehr­kräfte, weitere Fachper­so­nen der Insti­tu­tion Schule und Mul­ti­pli­ka­to­ren

Das Präven­ti­ons­büro SUCHT bietet Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen, Coaching und Fort­bil­dun­gen an den jeweiligen Schulen und auch in Räum­lich­kei­ten der Stadt Karlsruhe an. Ebenso werden ­Ge­samt­leh­rer­kon­fe­ren­zen und pädago­gi­sche Tage begleitet und the­ma­tisch aufbe­rei­tet. Ebenso wird eine fachliche Beglei­tung von Veran­stal­tun­gen, Konzept­ent­wick­lun­gen und daraus ent­ste­hen­den Prozess­be­glei­tun­gen angeboten. Entwick­lung und Durch­füh­rung sucht­prä­ven­ti­ver Konzepte sowie die Unter­stüt­zung ­bei der Planung der Unter­richts­ge­stal­tung zum Thema ­Sucht­prä­ven­tion sind ebenfalls Bestand­teil des Angebots.