Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Leben und Arbeiten

Bewerbungsverfahren für Adoptivbewerber

Weiterführende Information

 
  • Ihr Kinder­wunsch blieb bislang unerfüllt, Sie möchten aber trotzdem einem Kind die Liebe und Gebor­gen­heit einer Familie geben?
  • Sie haben schon ein Kind und möchten Ihre Familie erwei­tern?
  • Sie beschäf­ti­gen sich damit, ein Kind zu adoptie­ren?

Unabhängig davon, ob Sie ein Kind aus dem In- oder Ausland adoptieren möchten, müssen Sie sich zunächst bei Ihrer örtlich zustän­di­gen Adopti­ons­ver­mitt­lungs­stel­le bewerben.

Infor­ma­tio­nen über Adoption, Voraus­set­zun­gen, Bewer­bungs­ver­fah­ren erhalten Sie kostenlos und unver­bind­lich in einem Infor­ma­ti­ons­ge­spräch.

Alter der Adopti­ons­be­wer­be­rin­nen und Adopti­ons­be­wer­ber

Rechtlich ist ein Mindestal­ter für Adopti­ons­be­wer­be­rin­nen und Adopti­ons­be­wer­ber festgelegt:

  • Bei verhei­ra­te­ten Paaren muss einer der Ehepart­ner mindestens 25 Jahre, der andere mindestens 21 Jahre alt sein. Ehepaare dürfen ein Kind nur gemeinsam annehmen.
  • Bei unver­hei­ra­te­ten Paaren kann nur einer der beiden ein Kind adoptieren, er muss mindestens 25 Jahre alt sein.
  • Bei gleich­ge­schlecht­li­chen Partner­schaf­ten darf ebenfalls nur einer der Partner adoptieren und muss mindestens 25 Jahre alt sein.

Das Adopti­ons­recht schreibt kein Höchstal­ter für Bewerber vor. Der Alters­un­ter­schied zwischen den Adopti­ons­be­wer­bern und dem anzuneh­men­den Kind sollte jedoch nicht größer als 40 Jahre sein, damit ein, einem natür­li­chen Eltern-Kind-Verhältnis entspre­chen­des, Eltern-Kind-Verhältnis entstehen kann.

Verfahren

Falls Sie sich für die Bewerbung entschei­den führen wir mit Ihnen etwa sechs Gespräche, wobei eines bei Ihnen zu Hause statt­fin­det.

Nach einge­hen­der Prüfung entschei­den wir, ob Sie geeignet sind, ein Kind zu adoptieren. Das Ergebnis wird Ihnen mitgeteilt. Sie nehmen dann, gemeinsam mit anderen Adoptiv- und Vollzeit­pfle­ge­be­wer­bern an einem ganztä­gi­gen Vorbe­rei­tungs­se­mi­nar teil.

  • Falls Sie sich für eine Inland­sa­d­op­tion entschei­den werden Sie bei uns als Bewerber vorgemerkt. Wir suchen Eltern für Kinder, deren Mutter und Vater sich dafür entschie­den haben, ihr Kind zur Adoption freizu­ge­ben. Wir machen abgebenden Eltern immer das Angebot, die künftigen Eltern ihres Kindes kennen lernen zu dürfen. Insofern besteht die Möglich­keit für Sie, mit den leiblichen Eltern ein Gespräch zu führen, so diese dies wünschen. Auch können zukünftige Kontakte in Form von persön­li­chen Treffen, Austausch von Briefen und Bildern etc. vereinbart werden.
  • Falls Sie sich für eine Ausland­sa­d­op­tion (inter­na­tio­na­les Adopti­ons­ver­mitt­lungs­ver­fah­ren) entschei­den, bewerben Sie sich in der Regel nach Feststel­lung der Eignung bei einer anerkann­ten Auslands­ver­mitt­lungs­stelle. Siehe weiter­füh­rende Infor­ma­tion.

Kosten

  • Für die Überprü­fung zur Inland­sa­d­op­tion werden keine Gebühren erhoben.
  • Für die Durch­füh­rung eines inter­na­tio­na­len Adopti­ons­ver­mitt­lungs­ver­fah­rens einschließ­lich der Eignungs­prü­fung 2.000 Euro.
  • Für die Eignungs­prü­fung 1.200 Euro.
  • Für die Durch­füh­rung eines inter­na­tio­na­len Adopti­ons­ver­mitt­lungs­ver­fah­rens ohne Eignungs­prü­fung 800 Euro.
  • Bei einer inter­na­tio­na­len Adoption, kommen zusätz­li­che Kosten hinzu, die von den Auslands­ver­mitt­lungs­stel­len erhoben werden.

Grund­sätz­lich besteht, sowohl bei der Inland-, als auch bei der Ausland­sa­d­op­tion kein Rechts­an­spruch für die Vermitt­lung eines Kindes.