Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Kinderbüro

Kindersprechstunde bei Bürgermeister Lenz

Seit 2010 organi­siert das Kinderbüro in Koope­ra­tion mit dem Stadt­ju­gend­aus­schuss e. V. einmal jährlich eine Kin­der­sprech­stunde bei Sozial­bür­ger­meis­ter Martin Lenz.

Im direkten Gespräch mit den Kindern und Jugend­li­chen kann der Bür­ger­meis­ter Missstände, aber auch Wünsche und Erwar­tun­gen der Kinder in Karlsruhe kennen lernen.


Die Kinder­sprech­stunde ist als Ergänzung neben den, bisher in Karls­ruhe, prakti­zier­ten Methoden eine gute Möglich­keit, die Be­find­lich­keit von Kindern zu verschie­de­nen Themen zu erfra­gen o­der sichtbar machen zu können. Die Ergebnisse können dann wie­derum in Betei­li­gungs­ver­fah­ren vor Ort vertieft, aber auch als Aufgabe für die Verwaltung weiter verar­bei­tet werden.

Durch die Ausführung der Kinder­sprech­stunde nimmt die Verwal­tung Kin­der als vollwer­tige und handlungs­fä­hige Mitglieder einer ­Ge­sell­schaft wahr, die sehr wohl Missstände in ihrer Lebens­welt ­wahr­neh­men können und diese auch aktiv­ver­än­dern wollen. Die Er­fah­rung von Selbst­wirk­sam­keit ist für die Entwick­lung der Kinder in der Gesell­schaft von zentraler Bedeutung.


Wichtig für die Kinder ist eine realis­ti­sche Einschät­zung der Ver­än­de­rung und idealer­wei­ser eine zeitnahe Umsetzung. Um das Gefühl zu haben ernst genommen zu werden, sollten die Themen ­des­halb sorgfältig auf ihre Machbar­keit und Um­set­zungs­mög­lich­kei­ten geprüft und mit den Kindern immer wieder­ rück­ge­kop­pelt werden.

 

Kinder, Karlsruher Gebäude im Hintergrund