Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Kinderbüro

Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Väter

 


Verein­bar­keit von Beruf und Familie wird auch für Männer immer wich­ti­ger. Die neue Generation von Vätern möchte mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen und sich partner­schaft­lich an der Fa­mi­li­en­ar­beit beteiligen.
Diesen Wünschen stehen jedoch noch immer tradierte Rollen­bil­der und entspre­chende Unter­neh­mens­kul­tu­ren im Weg.
Erwerbs­ar­beit und Famili­en­ar­beit unter einen Hut zu bringen, ist für Väter meist noch schwerer als für Mütter. Zwar gehen viele Vä­ter inzwischen in Elternzeit und nutzen die Partner­mo­nate. Mehr als zwei Monate Elternzeit verlangt Unter­neh­men jedoch die E­ta­blie­rung trans­pa­ren­ter Vertre­tungs­re­geln ab - eine Aufgabe, die oftmals gerade für KMU eine echte Heraus­for­de­rung ist. Das neue Eltern­geld­Plus macht es Vätern inzwischen leichter, Eltern­zeit mit Teilzeit zu kombi­nie­ren, doch vielfach lassen die Un­ter­neh­mens­struk­tu­ren wenig Flexi­bi­li­tät zu.
Und auch beim Thema Homeoffice stoßen Väter noch auf Barrieren - insbe­son­dere, wenn sie Führungs­ver­ant­wor­tung tragen.
Eine neue Vertrau­ens­kul­tur, die sich nicht mehr an Präsenz, sondern an den Ergeb­nis­sen orientiert, bietet vielfäl­ti­gen Raum für Verein­bar­keits­an­ge­bote - gerade auch für Väter.