Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Büro für Integration

Büro für Integration

Aktuelles

Dokumentation der Beteiligungsveranstal- tung Fortschreibung Karlsruher Integrationsplan

Antrag auf Projektförderung (PDF, 176 KB) Im Browser sind wahrschein­lich keine Formu­lar­fel­der sichtbar, öffnen Sie daher die Datei zum Beispiel mit dem Acrobat Reader.

Weitere aktuelle Themen

Kontakt

Wir sind umgezogen!

Südend­straße 42
76135 Karlsruhe
Telefon: 0721 133-5761

buero.fuer.integration@sjb.karlsruhe.de

Mo-Fr 8-11:45 Uhr
Mo-Mi 13:30-15:30 Uhr
Do 13:30-17 Uhr


Hilfen

Hilfen für Menschen mit Migrationshintergrund


SWR international

 

Wir sind umgezogen!

Aufgaben und Ziele

Das Büro für Integra­tion ist eine Einrich­tung der Stadt­ ­Karls­ruhe. Sie ist die zentrale Anlauf-, Beratungs- und Ko­or­di­nie­rungs­stelle für Anliegen von Zuwan­de­rin­nen und Zu­wan­de­rern. Sie hat das Ziel, die politische, soziale und kul­tu­relle Gleich­stel­lung von Einwan­de­rin­nen und Einwan­de­rern zu fördern, um ein gleich­be­rech­tig­tes und fried­li­ches Zusam­men­le­ben al­ler Menschen in Karlsruhe zu gewähr­leis­ten.

Auch die Organi­sa­tio­nen und Vereine der Zuwan­de­rin­nen und Zu­wan­de­rer, deutsche Insti­tu­tio­nen und Ämter, Unter­neh­men sowie ­Be­hör­den können sich an das Büro für Integra­tion wenden, kurz ­ge­sagt, wir infor­mie­ren über alle Fragen des inter­kul­tu­rel­len ­Zu­sam­men­le­bens.

Wir sind für Sie da

  • Wir führen Projekte zur Integra­tion durch, zum Beispiel auch ­Sprach­för­de­rung im Kinder­gar­ten.
  • Wir vermitteln Kontakte und Koope­ra­tio­nen innerhalb und au­ßer­halb der Stadt­ver­wal­tung.
  • Wir unter­stüt­zen bei der Planung und Durch­füh­rung mul­ti­kul­tu­rel­ler Projekte.
  • Wir fördern inter­kul­tu­relle Dialoge.

Wir beraten Sie

  • wenn Sie nicht wissen, welche Stelle für Ihre Proble­me ­zu­stän­dig ist.
  • bei Problemen unter anderem mit dem Aufent­halts­sta­tus, Arbeits­er­laub­nis.
  • bei inter­kul­tu­rel­len Konflikten.
  • wenn Sie eine inter­kul­tu­relle Veran­stal­tung durch­füh­ren möch­ten.
  • wenn man Sie diskri­mi­niert und benach­tei­ligt.

Wir arbeiten zusammen

  • mit Schulen, Kinder­gär­ten und Jugend­ein­rich­tun­gen.
  • mit allen städti­schen Ämtern und Betrieben.
  • mit Vereinen und Verbänden.
  • mit Religi­ons­ge­mein­schaf­ten und Initia­ti­ven.
  • mit dem Migra­ti­ons­bei­rat.