Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Natur- und Umweltschutz

Karlsruhe ist Fairtrade-Stadt

Karlsruhe ist weiterhin "Fairtrade-Stadt"

Die Stadt Karlsruhe erfüllte 2020 erneut alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Stadt. Die Auszeich­nung wurde erstmalig im Jahr 2010 durch TransFair e.V. an Karlsruhe verliehen. Seitdem baut die Stadt ihr Engagement weiter aus.


Bürger­meis­te­rin Bettina Lisbach freut sich über die Verlän­ge­rung ­des Titels: "Die Bestä­ti­gung der Auszeich­nung ist ein schönes ­Zeug­nis für die nachhal­tige Veran­ke­rung des fairen Handels in Karls­ruhe. Lokale Akteure aus Politik, Zivil­ge­sell­schaft und Wirt­schaft arbeiten hier eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass Karlsruhe dem inter­na­tio­na­len Netzwerk der Fair­trade-Towns angehört. Wir verstehen die bestä­tig­te ­Aus­zeich­nung als Motivation und setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern."
Von mittler­weile rund 700 Fairtrade-Towns in Deutsch­land ist Karls­ruhe die 23. Stadt, die als Fairtrade Stadt ausge­zeich­net wurde. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darun­ter ­Groß­bri­tan­nien, Schweden, Brasilien und der Libanon.


Kriterien für die Aus­zeich­nung als Fairtrade Stadt

2010 erhielt die Stadt Karlsruhe vom gemein­nüt­zi­gen Verein Trans­Fair e.V. erstmalig die Auszeich­nung für ihr Engagement zum fairen Handel. Dafür waren nachweis­lich fünf Kriterien zu er­fül­len. Das Engagement in Fairtrade-Städten ist vielfältig: In Karls­ruhe sind das beispiels­weise die alljähr­lich statt­fin­den­den Fai­ren Wochen, der digitale ökofaire Einkaufs­füh­rer auf der Web­seite der Agenda 21 Karlsruhe sowie die zahlrei­chen Angebo­te ­für Schul­pro­jekte mit Fairtrade-Bezug, um nur einige Beispie­le zu nennen.

Die Einrich­tung einer Steue­rungs­gruppe ist eines der fünf ­Kri­te­rien, die eine Stadt erfüllen muss, um den Titel Fair­trade-Stadt zu erreichen. Sie umfasst Vertre­te­rin­nen und Ver­tre­ter aus den Bereichen Zivil­ge­sell­schaft, Kirchen, Bildung und Wirtschaft und koordi­niert Aktivi­tä­ten vor Ort, vernetzt die En­ga­gier­ten des Fairen Handels innerhalb der Kommune und förder­t ­den Dialog zwischen Kommune, Wirtschaft und Stadt­ge­sell­schaft.

 
 

Per Ausstel­lung durch die Vergan­gen­heit in die Zu­kunft

Anläss­lich der Titeler­neue­rung entwi­ckelte die Stadt 2020 eine Ju­bi­lä­ums-Ausstel­lung. Unter dem Motto "Zehn Jahre Fairtra­de ­Stadt Karlsruhe" führt die Ausstel­lung die Besuche­rin­nen und Be­su­cher auf eine Reise durch zahlreiche Aktivi­tä­ten der ver­gan­ge­nen Jahre und zeigt ein breites Spektrum an Themen rund um den Fairen Handel. Unter­schied­li­che Bereiche werden vor­ge­stellt, die in der Stadt inter­essante Entwick­lun­gen erleb­t ha­ben. Beispiele dafür sind Einblicke in die öffent­li­che ­Be­schaf­fung und die Koope­ra­tio­nen mit den örtlichen Eine Welt ­Grup­pen. Außerdem engagiert sich die Stadt Karlsruhe für die Um­set­zung der nachhal­ti­gen Entwick­lungs­ziele der Verein­ten Na­tion (Sustaina­ble Develop­ment Goals - SDG´s), die 2015 ­ver­ab­schie­det wurden. Unter dem Motto "Global denken, lokal han­deln" leistet die Stadt so mit ihrem Engagement einen wich­ti­gen Beitrag.

 

 

Stadtral­lye zum Jubiläum

Eine digitale Stadtral­lye schlägt neue Wege zur Unter­stüt­zung ­des Fairen Handels vor Ort ein. Per Tablet oder Handy führt sie In­ter­es­sierte (einzeln oder in Gruppen) an das Thema Fair­trade in Karlsruhe heran. Mit der Gestaltung der digita­len ­Stadtral­lye haben die Engagier­ten des Fairen Handels ein Format gewählt, das auf spiele­ri­sche Weise Infor­ma­tio­nen ­zum Fairen Handel vermittelt. Es gilt acht inter­essante Orte zu finden. An jedem dieser Orte erfahren die Spiele­rin­nen und Spieler Wissens­wer­tes zu einem Thema, beispiels­wei­se Kin­der­ar­beit, Textilien, Kaffee und viele weitere.

Die Stadtral­lye ist ein Koope­ra­ti­ons­pro­jekt der Fairtra­de ­Stadt Steue­rungs­gruppe und des Agenda 21 Karlsruhe e.V..

Zum Start geht es hier

 

 

Zum Auftakt der Fairen Wochen am 14. September 2020, hat Bür­ger­meis­te­rin Bettina Lisbach die Ausstel­lung zur Fairtra­de ­Stadt der Öffent­lich­keit vorge­stellt und den Start­schuss für die Stadtral­lye gegeben.

Weiter Infor­ma­tio­nen zum Fairen Handel in der Stadt und allen ­An­ge­bo­ten finden Sie unter www.karlsruhe.de/fair