Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Natur- und Umweltschutz

Ökofaires Karlsruhe

Karlsruhe ist in zahlrei­chen Bereichen aktiv gegen Kinder­aus­beu­tung und für einen fairen und gerechten Handel mit Ländern der Dritten Welt. So achtet die Stadt­ver­wal­tung darauf, keine Produkte aus ausbeu­te­ri­scher Kinder­ar­beit zu beschaffen.

Der Umwelt- und Arbeits­schutz der Stadt Karlsruhe unter­stützt Projekte und Akteure im Bereich des Fairen Handels und bietet Unter­richts­ein­hei­ten zum Thema "Nach­hal­ti­ger Lebens­stil" an.

2015 hat die Stadt Karlsruhe in Koope­ra­tion mit lokalen Akteu­ren ­des Fairen Handels und der Presti­ge­film GbR den Kinospot "Alle an einem Tisch - Fairer Handel in Karlsruhe" produziert. Der Spot lief anlässlich der Fairen Woche 2016 erstmalig für vier Wo­chen in fast allen Karlsruher Kinos. Die Stadt Karlsruhe wurde da­für im September 2017 mit einem Sonder­preis beim bundes­wei­ten Wett­be­werb "Haupt­stadt des Fairen Handels" ausge­zeich­net.

Hier geht´s zum Pressebericht


 

Zahlreiche Vereine und Gruppen unter­stüt­zen Projekte in der Dritten Welt, engagieren sich für den Fairen Handel und für Menschen­rechte - und bieten die Möglich­keit zum Mitmachen.

Aktiv werden

 

Beschaffung

 

Bildung und Schule

 

Karlsruhe ist Fairtrade-Stadt

 

Konsum und Alltag

 

Faire Woche