Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Natur- und Umweltschutz

Messstationen und Messwerte in Karlsruhe

Die Stadt Karlsruhe erhebt keine eigenen Luftmess­da­ten. Die of­fi­zi­el­len Messungen der Luftschad­stoff­kon­zen­tra­tio­nen in Baden-Württem­berg und damit auch in der Stadt Karlsruhe führt die Landes­an­stalt für Umwelt (LUBW) durch.
Grund­sätz­lich beziehen sich die Luftqua­li­täts­be­wer­tun­gen im Stadt­ge­biet auf dauerhafte Verhält­nisse. Zeitlich begrenz­te Er­eig­nisse wie Baustellen oder Straßen­sper­run­gen werden bei der Be­wer­tung daher nicht berück­sich­tigt.

In Karlsruhe gibt es zwei Messsta­tio­nen an reprä­sen­ta­ti­ven ­Stel­len, um die Luftqua­li­tät zu messen. Damit werden die ver­schie­de­nen Belas­tungs­si­tua­tio­nen in der Stadt dokumen­tiert. Eine steht in der Nordwest­stadt für den städti­schen Hinter­grund. Die andere ist eine Verkehrs­mess­sta­tion in der Rein­hold-Frank-Straße, die auch wegen des dortigen hohen ­Ver­kehrs­auf­kom­mens als die am stärksten belastete Stelle im Stadt­ge­biet gilt. Letztere ist damit die maßgeb­li­che Messstel­le ­für die Beurtei­lung der Luftqua­li­tät in Karlsruhe.

Luftmessstationen in Karlsruhe und Umgebung

Luftmessstationen in Karlsruhe und Umgebung


An den Karlsruher Messsta­tio­nen sind in den vergan­ge­nen Jahren die Grenzwerte einge­hal­ten worden. Seit 2006 gab es für Fein­staub, seit 2016 gab es für Stick­stoff­di­oxid keine ­Über­schrei­tung mehr. Die Luftbe­las­tung ist in den vergan­ge­nen Jah­ren dabei insgesamt zurück­ge­gan­gen.

Die aktuellen Messwerte sowie die Daten­rei­hen der einzel­nen Luft­schaf­stoffe sind auf den Inter­netsei­ten der LUBW einzusehen.

Immissionsdaten aus Baden-Württemberg

Abbildung: Umwelt- und Ar­beits­schutz, Daten­grund­lage: LUBW