Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Natur- und Umweltschutz

Das war die Preisverleihung am 15. Juli 2019

Drei Preis­trä­ger­schu­len freuten sich in diesem Jahr über die Grüne Pyramide 2019: das Goethe-Gymnasium, das Lessing-Gymna­si­um und die Schule am Weinweg. Insgesamt fünf Schulen hatten sich in diesem Jahr um den Karlsruher Nachhal­tig­keits­preis beworben in den Kategorien Gesundheit, Klima­schutz sowie Umwelt & Faire Welt. Die mit jeweils 1.000 Euro dotierte Auszeich­nung ­über­reichte Bürger­meis­te­rin Bettina Lisbach im Rahmen des Vor­fests von DAS FEST.

Gastgeber DAS FEST, vertreten durch seinen Geschäfts­füh­rer ­Mar­tin Wacker, hatte für die von Jahr zu Jahr optimier­te nach­hal­tige Organi­sa­tion des Großer­eig­nis­ses bereits 2013 selbst als erster Preis­trä­ger die Grüne Pyramide erhalten und begrüß­te ­per­sön­lich die anwesenden Schul­klas­sen.

Eine musika­li­sche Überra­schung gelang den Veran­stal­tern mit dem Auf­tritt des achtköp­fi­gen Jazz-Chors des Helmholtz-Gymnasiums. Er präsen­tierte drei Lieder a-capella aus dem Spektrum der Gos­pel­songs mit volltö­nen­der Perfektion und witzi­gen Tanzein­la­gen.


Chor des Helmholtz-Gymnasiums

 

Martin Wacker von DAS FEST

 

"Wir überrei­chen die Grüne Pyramide ja in diesem Jahr schon zum sieb­ten Mal", so Bürger­meis­te­rin Bettina Lisbach in ihrer Lau­da­tio, " und wollen wieder das außer­or­dent­li­che Engage­ment von Karlsruher Schulen in den Bereichen Klima­schutz, Umwelt und Faire Welt und Gesundheit prämieren."


Fünf aus­sichts­rei­che Bewer­ber­schu­len

Insgesamt fünf Karlsruher Schulen hatten sich in diesem Jahr um den Nachhal­tig­keits­preis der Stadt Karlsruhe beworben. Bei Vor-Ort-Terminen konnten die Mitar­bei­te­rin­nen der Stadt­ ­Karls­ruhe und der lokalen Klima­schutz­agen­tur KEK die Aktivi­tä­ten ­der Schulen kennen lernen und der Jury in einem Bericht vor­stel­len. Die endgültige Entschei­dung nach Auswertung dieser ­Be­richte und der erreichten Punkte fiel den Mitglie­dern der Jury auch dieses Mal nicht leicht. Alle Schulen hatten in ihren ­Ka­te­go­rien Bemer­kens­wer­tes und Preis­wür­di­ges geleistet.

Viel Lob für alle Zweit­plat­zier­ten

Die Auszeich­nun­gen nahmen die Schul­lei­tun­gen gemeinsam mit den be­tei­lig­ten Fachleh­re­rin­nen und Fachleh­rern sowie Schüle­rin­nen und Schülern entgegen. Viel Lob gab es auch für die zweit­plat­zier­ten Schulen: Hans-Thoma-Schule (Klima­schutz) sowie das Fichte-Gymnasium (Umwelt & Faire Welt). Sie erhielten für ihr Engagement einen Anerken­nungs­preis.


Die Schulleiterin der Hans-Thoma-Schule nimmt zusammen mit einer Schülerin von Bürgermeisterin Bettina Lisbach die Urkunde entgegen


Schülerinnen des Fichte-Gymnasiums mit ihrer Urkunde, überreicht durch Bürgermeisterin Bettina Lisbach

Drei Gewinnerschulen

Schülerinnen und Schüler des Goethe-Gymnasiums nehmen ihre Grüne Pyramide für ihren großartigen Einsatz im Themenbereich „Umwelt & Faire Welt“ aus den Händen der Bürgermeisterin entgegen, rechts im Bild die Moderatorin Birgit Bastian


Schülerinnen, Schüler des Lessing-Gymnasiums und ihr Lehrer erhalten die Grüne Pyramide für herausragende Aktivitäten im Bereich „Klimaschutz“


Lehrerinnen, Schüler und Schülerinnen der Schule am Weinweg erhalten die Grüne Pyramide für ihr beispielgebendes Engagement im Themenbereich „Gesundheit“