Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Natur- und Umweltschutz

Gewinner Preisverleihung 2017

Kategorie „Klimaschutz“: Goethe-Gymnasium

Das Goeth­egym­na­sium hat sich 2017 das erste Mal für die Auszeich­nung „Grüne Pyramide“ beworben. Viele der Aktivi­tä­ten an der Schule sind noch nicht lange etabliert, was aber durch das Engagement sowohl auf Ebene der Schul­lei­tung, im Kollegium und bei der Schüler­schaft aufgewogen wird.

Bildquelle: Goethe Gymnasium - fairhan­del­bar AG


Kategorie „Gesundheit“: Hans-Thoma-Schule

Soziales Lernen, gesunder Mix aus Bewegung, Konzen­tra­tion und Entspan­nung sowie harmo­ni­sches Mitein­an­der sind zentrale Werte der Hans-Thoma-Schule. In der Innenstadt gelegen, hat sich die Ganzta­ges­grund­schule daher mit viel Engagement neben liebevoll gestal­te­ten Unter­richts­räu­men Oasen der Ruhe und der Bewegung geschaffen. Erstaun­lich, wie viel Gesund­heits­för­der­li­ches auf so knapp bemessener Fläche umgesetzt werden kann! Flure sind mit Topfpflan­zen begrünt; der Pausenhof lädt ein zum Klettern, Chillen oder Jäten in den Blumen­bee­ten. Das Mittages­sen in der Mensa wurde als zu laut und zu wenig entspan­nend empfunden, eine Kunst­ak­tion erbrachte textilen Wandschmuck und Behänge aus Wolle, die nun geräusch­däm­mend wirken. Benimm­re­geln werden auf kreative Art und Weise  – als Gedicht für die Eltern vor dem Schultor beispiels­weise – gestaltet. So kann ein positives Mitein­an­der gedeihen und Einhaltung der Regeln für gegen­sei­tige Rücksicht­nahme und Respekt.


Kategorie „Gesundheit“: St. Dominikus-Gymnasium

Das St. Dominikus-Gymnasium ist ein katho­li­sches Mädchen­gym­na­sium am Rande der Kernstadt. Auch hier ist der Platz für Frei- und Grünräume beengt. Umso wichtiger ist auch hier das Engagement von Schul­lei­tung, Lehrer­schaft und Schüle­rin­nen, die vorhan­de­nen Möglich­kei­ten zu nutzen und gesund­heits­för­der­li­ches Grün in die Klassen­zim­mer zu bringen.
Der Pausenhof erlaubt neben der Entspan­nung und dem Gespräch auch jede Menge Bewegung mit einer Kletter­wand und einem großen Sortiment an Spiel- und Sport­ge­rä­ten.
Ein Allein­stel­lungs­merk­mal ist die sehr anspruchs­volle und zeitauf­wen­dige Ausbildung der Schul­sa­ni­tä­te­rin­nen, die mit einer Prüfung abschließt und eine umfassende Notfall-Erstver­sor­gung durch die Teams erlaubt.


Kategorie „Umwelt & Faire Welt“: Schulzentrum Neureut

Im Schul­zen­trum Neureut engagieren sich Gymnasium und Realschule seit vielen Jahren gemeinsam aktiv für den Umwelt- und Klima­schutz. Bereits 2004 wurde das Zentrum für sein Umwelt­ma­na­ge­ment­sys­tem nach dem europäi­schen EMAS-Standard (Eco-Management and Audit Scheme) zerti­fi­ziert und seitdem turnus­mä­ßig revali­diert. In den Kategorien Klima­schutz und Natur­schutz hat sich das engagierte Umweltteam in den vergan­ge­nen Jahren schon erfolg­reich um die Grüne Pyramide beworben.
Auch kreative Aktivi­tä­ten zu den Themen Umwelt­schutz und Fair Handel(n) werden stetig entwickelt und im Schulall­tag dauerhaft etabliert. Recycling-Papier und umwelt­freund­li­che Reini­gungs­mit­tel, saisonal und regional ausge­rich­tete Mittags­ver­pfle­gung und der verant­wor­tungs­volle Umgang mit den Resten, Mehrweg­ge­schirr auch bei Festen und Ausflügen, Samme­lak­tio­nen für Altpapier und Alt-Handys, Kleider­tausch-Aktionen und Upcycling-Projekte – die Liste der Aktivi­tä­ten für eine bewusste Lebens­weise der Jugend­li­chen und ihrer Lehrkräfte ist lang.
Über die Grenzen von Karlsruhe hinaus pflegen die Schulen zudem eine Partner­schaft mit dem Colegio San Miguel de Los Bancos in Equador und unter­stüt­zen die „Freund­schafts­brücke Nicaragua“.