Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Natur- und Umweltschutz

UN-Dekade Biologische Vielfalt


Die Vereinten Nationen haben den Zeitraum von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biolo­gi­sche Vielfalt ausgerufen, um dem weltwei­ten Rück­gang der Natur­viel­falt entge­gen­zu­wir­ken. Ein breit ­ver­an­ker­tes Bewusst­sein in unserer Gesell­schaft für den großen Wert der Biodi­ver­si­tät ist eine wichtige Voraus­set­zung. Die UN-Dekade Biolo­gi­sche Vielfalt in Deutsch­land lenkt mit der Aus­zeich­nung vorbild­li­cher Projekte den Blick auf den Wert der Na­tur­viel­falt und die Chancen, die sie uns bietet. Gleich­zei­tig ­zei­gen diese Modell­pro­jekte, wie konkrete Maßnahmen zum Erhal­t ­bio­lo­gi­scher Vielfalt, ihrer nachhal­ti­gen Nutzung oder der Ver­mitt­lung praktisch aussehen.

Das Projekt "Schüler erleben Natur­schutz", ausge­zeich­net am 18.02.2020, trägt in beispiel­haf­ter Weise zum Erhal­t ­bio­lo­gi­scher Vielfalt bei.
Es verbindet die Wissens­ver­mitt­lung an der Grund­schule mit prak­ti­scher Arbeit im Natur­schutz. Grund­schü­ler der 4. Jahr­gangs­stufe pflegen ein geschütz­tes Biotop im näheren Umfeld von Wohnung und Schule, nachdem sie das Thema zuvor im Un­ter­richt behandelt haben. Vorran­gi­ges Ziel ist es, auf wis­sens­be­zo­ge­ner und emotio­na­ler Ebene die Grundlagen für eine dau­er­hafte Akzeptanz des Schutz­ge­bie­tes und deren Bedeutung für die biolo­gi­sche Vielfalt zu schaffen.

Der Begriff "biolo­gi­sche Vielfalt" umfasst die Vielzahl der Tier- und Pflan­zen­ar­ten sowie die Vielfalt der Mikro­or­ga­nis­men und Pilze. Einbezogen wird auch die genetische Vielfal­t in­ner­halb der Arten, die sich bei Pflanzen in den verschie­de­nen ­Sor­ten wider­spie­gelt und sich bei Tieren mit den Rassen ­ver­bin­det. Aber auch die verschie­de­nen Lebens­räume und komple­xe ­öko­lo­gi­sche Wechsel­wir­kun­gen sind Teil der biolo­gi­schen Viel­falt. Die Biodi­ver­si­tät ist Voraus­set­zung für das Funk­tio­nie­ren der Ökosysteme mit ihren verschie­de­nen ­Öko­sys­tem­leis­tun­gen.

Mehr Informationen finden Sie hier




Die Vereinten Nationen haben das Jahrzehnt von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biolo­gi­sche Vielfalt ausgerufen. Die Dekade soll die Um­set­zung des UN-Überein­kom­mens von 1992 unter­stüt­zen. Ziel ist es, den weltweiten Rückgang der biolo­gi­schen Vielfal­t auf­zu­hal­ten. Dazu soll auch das gesell­schaft­li­che Bewusst­sein ­ge­för­dert werden. Genau hier setzt die deutsche UN-Dekade mit dem Sonder­wett­be­werb "Soziale Natur- Natur für alle" an und lenkt den Blick auf die Chancen, die Natur für den sozia­len ­Zu­sam­men­halt bietet. Die Dekade möchte bei mehr Menschen ­In­ter­esse für die Natur­viel­falt wecken und das Natur­be­wusst­sein in der Gesell­schaft stärken. Im Rahmen des Sonder­wett­be­werbs wer­den vorbild­li­che Projekte an der Schnitt­stelle von Natur und so­zia­len Fragen ausge­zeich­net.

 

Das Projekt "Netzwerk Natur­schutz­ge­biet Alter Flugplatz ­Karls­ruhe" wurde am 23.02.2018 in dem Sonder­wett­be­wer­b "­So­ziale Natur - Natur für alle" ausge­zeich­net.

 

Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt


Biolo­gi­sche Vielfalt
Biolo­gi­sche Vielfalt ist alles, was zur Vielfalt der beleb­ten Na­tur beiträgt: Arten von Tieren, Pflanzen, Pilzen und Mi­kro­or­ga­nis­men - einschließ­lich der Wechsel­wir­kun­gen zur un­be­leb­ten Umwelt, innerhalb der Arten und zwischen den Arten - sowie die genetische Vielfalt innerhalb der Arten und die Viel­falt ihrer Lebens­räume. Biolo­gi­sche Vielfalt ist die Grund­lage einer langfris­tig gesicher­ten Existenz des mensch­li­chen Lebens auf der Erde.

Mehr Informationen finden Sie hier