Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Natur- und Umweltschutz

Altrhein Kleiner Bodensee

Status:
Natur­schutz­ge­biet

Fläche:
204,70 ha (71 ha Gemarkung Karlsruhe)

Besteht seit:
13.06.1985


Verordnung des Regierungspräsidiums Karlsruhe über das Naturschutzgebiet "Altrhein Kleiner Bodensee"

 

Trapa nantes (Wassernuss)

Kurzbe­schrei­­­­­bung, Schutz­wür­­­­­dig­keit:

  • Bestand­teil des Natura 2000 - Gebietes "6816-341 Rhein­nie­de­rung von Karlsruhe bis Philipps­bur­g"
  • Ehemalige Überflu­tung­saue des Rheins mit einem Altrhein­arm, einem Baggersee, dem Unterlauf der Alb und verschie­den­ar­ti­gen Wäldern.
  • Der Altrhein entstand bereits um 1780 durch eine natürliche Verla­ge­rung des damals noch nicht korri­gier­ten Haupt­stroms. Heute ist der Altrhein mit seinen Röhricht­zo­nen und zeitweise trocken­fal­len­den Schlamm­flä­chen ein wichtiger Lebensraum für seltene Wasser­pflan­zen und Vögel.
  • Die Kiesaus­beute am benach­bar­ten Baggersee ist seit Jahren beendet. Mit Kiesinseln und Flach­was­ser­zo­nen gestaltet beherbergt er heute besonders Amphibien- und Vogelarten, die auf Rohböden und Steilufer angewiesen sind.
  • Die Seen sind von naturnahen Wäldern umgeben, in denen mehrere Specht­ar­ten und der Pirol zu Hause sind. Auf den am tiefsten gelegenen Stellen am Ufer von Alb und Althrein stocken Silber­wei­den-Wälder, auf etwas höheren, seltener überschwemm­ten Flächen steht Hartholzaue-Wald. Auf höher gelegenen Standorten wachsen alte Eichen-Hainbu­chen­wäl­der, die früher als Mittel­wäl­der genutzt wurden.
  • Der Damm des Haupt­sam­mel­ka­nals ist ein wertvoller Lebensraum trockener und halbtro­ckener Standorte.

Belas­tun­­­gen:

  • Der Ablauf der Kläranlage mündet in die Alb, die bei Hochwasser Verbindung zum Kleinen Bodensee hat. Folge ist eine Nährstoff­an­rei­che­rung im Altrhein und eine starke Verschlam­mung. Das gesamte Gebiet wird gerne von Erholungs­su­chen­den aufgesucht, dies sind unter anderem Reiter oder auch unerwünschte Badende am Baggersee.

Bemer­­­­­­kun­­­­­­gen:

  • Nähere Infor­ma­tio­nen über das Schutz­ge­biet gibt das unten als PDF-Dokument angefügte Faltblatt "Natur­schutz­ge­biet Altrhein Kleiner Bodensee" des Regie­rungs­prä­si­di­ums Karlsruhe, Ref. 56 und der Natur­füh­rer "Neureuter Niederung" des Umwelt- und Arbeits­schut­zes der Stadt Karlsruhe.
  • Der Altrhein Kleiner Bodensee war Bestand­teil des 2010 abgeschlos­se­nen Life-Projektes "Lebendige Rheinaue bei Karlsruhe". In dem Rahmen wurden einige Maßnahmen durch­ge­führt, die insbe­son­dere die Durch­gän­gig­keit des Gebietes für Fische gefördert haben. Nähere Infor­ma­tio­nen sind auf den Inter­netsei­ten des Regie­rungs­prä­si­di­ums Karlsruhe zu finden.
 

Naturschutzgebiet Altrhein Kleiner Bodensee (PDF, 1.59 MB)


Kleiner Bodensee

Kleiner Bodensee


Trapa nantes (Wassernuss)