Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Natur- und Umweltschutz

Füllbruch-Vokkenau

Status:
Landschafts­schutz­ge­biet

Fläche:
372 ha

Besteht seit:
19.01.1988

Verordnung des Bürgermeisteramts Karlsruhe über das Landschaftsschutzgebiet "Füllbruch - Vokkenau"

 

Kurzbe­schrei­­­bung, Schutz­wür­­­dig­keit:

  • In der Kinzig-Murg-Rinne gelegener Feuchtwald mit Ausprä­gun­gen des Erlenbruch-Waldes, Erlen-, Eschen- und Hainbu­chen­wal­des sowie Offenland in der Vokkenau mit Wiesen, Streu­obst­wie­sen, Äckern und Gärten. Das gesamte Schutz­ge­biet wird von zahlrei­chen, von Süden nach Norden verlau­fen­den natür­li­chen und künst­li­chen Gewässern gegliedert: dies sind die Alte Bach und die Pfinz sowie der Pfinz-Entlas­tungs­ka­nal, der Beungraben, der Weidgraben, der Füllbruch­gra­ben etc., wodurch zahlreiche Übergangs­be­rei­che zwischen Gewässern, bachbe­glei­ten­der Uferve­ge­ta­tion, Feucht­wie­sen bezie­hungs­weise Wäldern als wertvolle Lebens­räu­me seltener Pflanzen- und Tierarten entstanden sind.

Belas­tun­­­gen:

  • Durch das Gebiet verläuft im Westen die A5, im Süden grenzt die Bebauung (teilweise gewerb­li­che Nutzung) an das Schutz­ge­biet.

Bemer­­­kun­­­gen:

  • Der Füllbruch wurde von der Forst­di­rek­tion Karlsruhe als Schonwald ausge­wie­sen.