Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Natur- und Umweltschutz

Turmfalke

Der Turmfalke (Falco tinnun­cu­lus) ist die häufigste Falkenart in Mittel­eu­ropa. Er erreicht eine Flügel­spann­weite von ungefähr 70cm und ist von überwie­gend brauner Farbe. Die Männchen sind etwas kleiner als die Weibchen und tragen einen grauen "Helm".

Gewöhnlich jagt der Falke Mäuse und andere kleine Wirbel­tiere. Sollte diese Nahrung gerade knapp sein, verlegt er sich auch schon einmal auf Insekten. Geschla­gen wird die Beute so gut wie immer am Boden. Bei der Jagd kann der Falke beim charak­te­ris­ti­schen "Rüttel­flug" beobachtet werden. Der Vogel bleibt dabei mit schnell schla­gen­den Schwingen in der Luft "stehen" und beobachtet den Boden. Meist fixiert er dabei ein Beutetier.

Ursprüng­lich brütete der Falke auf hohen Felsen, oder seltener, in Bäumen. Aufgrund dieses Wesenszugs war er auch eine der Tierarten, die bald mensch­li­che Bauten als Ersatz­brut­platz annahmen und in der Stadt Fuß fassten: Mauerfugen, Schorn­steine und Turmspit­zen.

Die Brut beginnt Mitte April, wobei sich Weibchen und Männchen abwechseln. Die Jungen schlüpfen nach ca. einem Monat. Beide Eltern­tiere bringen Futter herbei. Nach weiteren 4 Wochen tragen die Jungen das "Erwach­se­nen­ge­fie­der" und beginnen, sich im Flug zu erproben. Der Horst wird immer seltener besucht und schließ­lich verlassen.

Den Winter verbringen Turmfalken dort, wo sie Nahrung finden. Dabei können sie sowohl in der Nähe ihres Nestes bleiben, ohne dieses zu benutzen, als auch in entfern­tere Regionen abwandern.

 

Livebilder der Webcam1 aus dem Falkenhorst im Rathausturm

Livebilder der Webcam2 aus dem Falkenhorst im Rathausturm

Turmfalke

Turmfalke


Turmfalke

Turmfalke


Turmfalken, Jungtiere

Turmfalken, Jungtiere


Turmfalken, Jungtiere

Turmfalken, Jungtiere


 

Die Aufzucht der Turmfalken konnte im Jahr 2006 am Beispiel der Brut im Karlsruher Rathau­sturm genau beobachtet werden:

  • Am 12. April 2006 erfolgte die erste Eiablage.
  • Nach Ostern befanden sich drei Falkeneier im Nistkasten des Rathau­stur­mes.
  • Am 20. April 2006 erfolgte die Ablage des vierten Falkeneis.
  • Am 16. Mai 2006 gegen 12:30 Uhr schlüpfte der erste Turmfalke.
  • Am 17. Mai 2006 waren drei und am 18. Mai 2006 dann alle vier Jungfalken geschlüpft.

Nach erfolg­rei­chen Flugübun­gen hatten die Turmfalken am 16. Juni 2006 ihr Nest dann endgültig verlassen.