Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Natur- und Umweltschutz

Ambrosie

Ambrosie (Ambrosia artemisiifolia) ein Quälgeist auch in Karlsruhe


 


 


 


Die Hohe Ambrosie, auch bekannt als Beifuß­blätt­ri­ges Trauben­kraut, ist eine 30 - 100cm hohe einjährige, reich verzweigte Pflanze. Ihre Blätter sind doppelt fieder­spal­tig und anliegend behaart, die hängenden Blüten­köpfe bilden gelbgrüne dichte Trauben. Vereinzete Vorkommen in wärme­be­güns­tig­ten Gegenden Baden-Württem­bergs sind seit langem bekannt, so z.B. im Neckartal oder in der Rheinebene zwischen Karlsruhe und Mannheim. Aus Karlsruhe sind "alte" Wuchsorte an der Kriegs­straße, in Dammer­stock und Rintheim gemeldet. Jüngere, teilweise flächige Vorkommen liegen im Hardtwald und an der Linken­hei­mer Landstraße.

Heimisch ist die Hohe Ambrosie in Nordame­rika. In den letzten Jahren hat sie sich in Süd- und Südost­eu­ropa - also in Gegenden mit langen und warmen Sommern - rasant ausbreiten können. Die Pflanze vermehrt sich auch in wärmeren Gebieten Mittel­eu­ro­pas und kann zu erheb­li­chen gesund­heit­li­chen Problemen führen: In den Augen ameri­ka­ni­scher Mediziner und Allergiker sind ihre Pollen die schlimms­ten Allergene überhaupt. Grund hierfür sind mehrere Tausend Pollen­kör­ner pro Kubik­me­ter Luft. Die Reaktion auf Pollen der Hohen Ambrosie ist bis zu fünfmal heftiger als bei Baumpollen-Allergenen.
Die einjährige Art blüht von Juli bis in den September hinein. Sie ist gut erkennbar und schon aus gesund­heit­li­chen Gründen sollte die Ausbrei­tung der Pflanze verhindert werden. Sie kann einfach heraus­ge­ris­sen (am besten bevor die Früchte reif sind und sich aussäen) und in den Restmüll geworfen werden.

Für weitere Fragen steht der Umwelt- und Arbeits­schutz der Stadt Karlsruhe - 0721 133 3122 gerne zur Verfügung.


AMBROSiA BiLGi BROŞÜRÜ - Flyer Ambrosie türkisch (PDF, 5.31 MB)

Ambrosie: Infoblatt für den Stadtteil Neureut (PDF, 508 KB)

Ambrosia - Infoblatt SKEW 2006 (PDF, 485 KB)

Bestimmungsschlüssel Ambrosie (PDF, 197 KB)

Beifuß-Ambrosie in Deutschland