Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Natur- und Umweltschutz

Amphibienwanderung

Die jährliche Wanderung der Amphibien findet je nach Witte­rungs­ver­lauf von Januar bis März/April statt.


 


 


 

Der Winter neigt sich dem Ende zu und die Natur erwacht wieder zum Leben. Die alljähr­li­che Amphi­bien­wan­de­rung beginnt. Am größten Wechsel an der B3 in Grötzingen zwischen Bergwald und dem Grötzinger Baggersee, entlang der B 3 zwischen Bergwald und dem Regen­rück­hal­te­be­cken Aue sowie in Neureut entlang des Ro­sen­hof­we­ges werden Frösche, Kröten, Molche und Unken die Stra­ßen überqueren. Die Straße zwischen Bulach und dem Wei­her­feld wird zu Beginn der Wande­run­gen gesperrt.

Wegen der sich verla­gern­den Wander­route an der Jean - Ritzert- Strasse wird diese während der Wande­run­gen wieder gesperrt. Es handelt sich dabei nicht um eine Vollsper­rung; gesperrt wird nur bei Bedarf, also während der Zeiten, wenn sich wirklich Tiere auf der Strasse befinden. Umlei­tungs­stre­cken sind ­aus­ge­schil­dert.

Verant­wor­tungs­volle Autofahrer meiden diese Strecken während der Wech­sel­zeit. Wo immer Wande­run­gen statt­fin­den, werden zumeist Warn­schil­der aufge­stellt und Tierschüt­zer bauen Fangzäune auf, die die teils streng geschütz­ten Wanderer von der Straße ab­hal­ten.

Geraten Sie als Autofahrer in einen Amphi­bien­wech­sel, sollten ­Sie langsam und vorsichtig weiter­fah­ren und die Polizei ­ver­stän­di­gen. Dies dient der Verkehrs­si­cher­heit, denn in der Ver­gan­gen­heit wurden Straßen durch überfah­rene Kröten und Frösche so glitschig, dass es zu Unfällen kam.

Die Amphi­bien­schutz­grup­pen in Karlsruhe suchen dringen­d eh­ren­amt­li­che Helfer für die Betreuung der Wander­stre­cken. Inter­es­sierte Bürge­rin­nen und Bürger können sich beim Umwelt- und Arbeits­schutz unter den Telefon­num­mer: 0721/133-3101 melden.

Übersichtskarte Wanderstrecken (PDF, 1.62 MB)