Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Natur- und Umweltschutz

Erfolgreicher Auftakt – Treffen der Eine Welt Gruppen

 

Auf dem Programm standen sowohl Infor­ma­tio­nen zu den Pro­jekt­zie­len der von der "Service­stelle Kommunen in der Einen Welt" (SKEW) geför­der­ten Koordi­na­ti­ons­stelle, als auch The­men­ti­sche, an denen die Teilneh­men­den disku­tie­ren und Bedar­fe ­for­mu­lie­ren konnten.

 

Die SKEW stellte sich als Förder­ge­ber und die Hinter­gründe der Pro­jekt­stelle vor und infor­mierte über ihre weite­ren Un­ter­stüt­zungs­an­ge­bote für bürger­schaft­li­che Akteure. Das Büro für Mitwirkung und Engagement der Stadt Karlsruhe präsen­tier­te ­den Teilneh­me­rin­nen und Teilneh­mern darüber hinaus einen Auszug des vielfäl­ti­gen Angebotes zu Projekt­för­de­run­gen und Bil­dungs­an­ge­bo­ten für ehren­amt­lich Engagierte.

Das Karlsruher Netzwerk Eine Welt, in dem viele der bür­ger­schaft­lich engagier­ten Karlsruher Initia­ti­ven und Grup­pie­run­gen bereits zusam­men­ar­bei­ten, wurde von dessen Len­kungs­kreis vorge­stellt. Es wurde ein Überblick zu den zahl­rei­chen Aktivi­tä­ten und Erfolgen, die das Netzwerk seit ­sei­ner Gründung gemeinsam gestaltet und erreicht hat gegeben. Das Karlsruher Netzwerk Eine Welt würde sich sehr freuen, wenn sich ihm weitere Gruppen anschlie­ßen möchten.

Im Hauptteil der Veran­stal­tun­gen kamen die Akteure selbst zu Wort. Sie stellten ihre jeweiligen Projekte vor und hatten ­Ge­le­gen­heit Gemein­sam­kei­ten auszuloten und neue Kontakte zu knüpfen. Im Fokus der Veran­stal­tung stand eine Bedarfs­er­mitt­lung ­zur Unter­stüt­zung durch die Koordi­na­ti­ons­stelle. Die Teil­neh­me­rin­nen und Teilnehmer formu­lier­ten ihren jewei­li­gen ­Be­darf auf Themen­kar­ten, so dass im Verlauf des Abends vier The­menschwer­punkte heraus­ge­ar­bei­tet wurden, zu denen Un­ter­stüt­zung gewünscht wird:

  • Öffent­lich­keits­ar­beit
  • Fundrai­sing
  • Nachwuchs und struk­tu­relle Bedarfe
  • Stärkung des Karlsruher Netzwerk Eine Welt

Der Abend legte den Grundstein für die Arbeit der kommen­den ­Mo­nate. Die Koordi­na­to­rin zur Kommunalen Entwick­lungs­po­li­tik, Frau Lara Scharei, wird sich nun intensiv mit den Ergeb­nis­sen aus­ein­an­der­set­zen und geeignete Handlungs­emp­feh­lun­gen und Struk­tu­ren hinsicht­lich der Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten zu einem Ak­ti­vi­tä­ten­ka­ta­log zusam­men­fas­sen. Bei dessen Umsetzung möchte sie mit gezielten Elementen und Formaten die Akteure nachhal­tig un­ter­stüt­zen und stärken.