Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Grüne Stadt Karlsruhe

Stadt der Biologischen Vielfalt

Karlsruhe zeichnet sich durch vielfäl­tige und sehr un­ter­schied­li­che Naturräume aus. Erhaltung und Förderung der drei Säulen der Biolo­gi­schen Vielfalt - Vielfalt der Arten und der Lebens­räume sowie die genetische Vielfalt - wird dadurch zu einer sehr umfas­sen­den Aufgabe.

Kern­ele­ment des Leitpro­jek­tes "Stadt der Biolo­gi­schen Vielfal­t" ist daher ein Biodi­ver­si­täts­kon­zept für Karlsruhe, dessen ­Ent­wick­lung zahlreiche relevante Akteure in Arbeits­grup­pen seit 2019 vorbe­rei­tet haben.

Bei seiner Umsetzung kommt einer breiten Infor­ma­tion der Öf­fent­lich­keit über die schüt­zens­wer­ten Naturräume in Karls­ru­he und über sinnvolle Maßnahmen und Verhal­tens­wei­sen dazu ganz ­be­son­dere Bedeutung zu.

Weiter zur Informationsseite des Biodiversitätskonzeptes



Die Pflanzen in der Stadt - "Tritt­pflan­zen"

 

Im Rahmen der Biodi­ver­si­täts­kon­zep­tion und der Aus­stel­lung "Critical Zones" (ZKM Karlsruhe) entstand die Serie "Die Pflanzen in der Stadt". Thomas Breunig (Insti­tut ­für Botanik und Landschafts­kun­de) lässt die Biodi­ver­si­tät an­hand der Pflanzen in der Stadt Karlsruhe sichtbar werden. Er zeigt, dass eine Stadt mehr Arten­viel­falt bietet, als man zu­wei­len denkt. In dieser Folge im Fokus: Die Pflanzen unter un­se­ren Füßen.

 

Die Pflanzen in der Stadt – „Ruderalpflanzen“

 

Beim zweiten Teil der Serie "Pflanzen in der Stadt" geht es um die Ruderal­pflan­zen in Karlsruhe. Thomas Breunig zeigt uns, welche Pflanzen als solche bezeichnet werden und wo diese im Stadt­ge­biet vorzugs­weise anzutref­fen sind. Insbe­son­dere geht er dabei auf die Strategien ein, welche die Pflanzen anwenden, um sich auszu­brei­ten.

 

Die Pflanzen in der Stadt - "Gehölze"

 

Bei Teil drei der Serie "Die Pflanzen in der Stadt" geht es mit den Ge­höl­zen um die Bäume und Sträucher in Karlsruhe. Alleine das Gar­ten­bau­amt hat mehr als 100.000 Bäume auf öffent­li­chen Flächen zu betreuen und diese müssen einiges aushalten: Aufge­heiz­te In­nen­städte, Lufttro­cken­heit, Abgase, trockener Boden und ein ge­rin­ger durch­wur­zel­ba­rer Raum machen es den Bäumen so richtig schwer. Wie einzelne Arten mit diesen Bedin­gun­gen umgehen und sich manche von ihnen ohne mensch­li­ches Zutun in der Stadt­ ­ver­brei­ten, zeigt uns Thomas Breunig bei seinem Streifzug durch­ ­Karls­ruhe.

 

Die Pflanzen in der Stadt - "Mauerpflanzen"

 

Beim vier­ten Teil der Serie "Die Pflanzen in der Stadt" geht es um die Flora der Mauern. Mauern sind für Pflanzen eigentlich nichts an­de­res als künstliche Felsen. Daher wachsen dort vor allem Ar­ten, die von Natur aus sonst eher in den Alpen, im Schwarz­wald o­der in der Schwä­bi­schen Alb vorkommen. Mauer­pflan­zen müssen mit ex­tre­men Bedin­gun­gen wie Trocken­heit, Hitze und Nährstoff­ar­mut aus­kom­men. Welche Pflanzen damit besonders gut zurecht­kom­men und wie diese nach Karlsruhe kommen, erklärt Thomas Breunig in diesem Video.