Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Grüne Stadt Karlsruhe

Handlungsfelder

Grüne Stadt



Drei Handlungs­fel­der bilden die Schwer­punkte der "Grünen Stadt­ ­Karls­ru­he". Hier tut sich in Karlsruhe bereits sehr viel. Und jeder einzelne kann einiges dazu beitragen.

Klima - Klimastadt - Stadtklima

Der vom Menschen verur­sachte Klima­wan­del ist eine globa­le Her­aus­for­de­rung, die auch lokal gelöst werden muss. Die Treib­h­aus­ga­se­mis­sio­nen müssen dringend reduziert werden. Das Kli­ma­schutz­kon­zept benennt eine Vielzahl von wirksa­men Pro­jek­ten. Die Heraus­for­de­rung besteht in der Umsetzung: Gebäu­des­a­nie­rung, Nutzung erneu­er­ba­rer Energien, umwelt­be­wuss­tes ­Mo­bi­li­täts­ver­hal­ten sind wichtige Bausteine. Doch das Klima in Karls­ruhe verändert sich bereits. In wenigen Jahrzehn­ten wird es we­sent­lich heißer. Hitze­pe­ri­oden wie 2015 werden viel häufi­ger ­auf­tre­ten, voraus­sicht­lich auch Extre­mer­eig­nisse wie Starkregen, Über­schwem­mun­gen und Hagel. An dieses veränderte Klima muss sich die Stadt anpassen. Das geht am besten mit der Entwick­lung von grünen Strukturen wie Grünflä­chen, Bäumen und Gebäu­de­be­grü­nung. Der Karlsruher Rahmenplan Klimaan­pas­sung zeigt, wie's geht.

Gesundheit - Gesunde Stadt - Bewegungs­räume

Die Grüne Stadt steht auch für eine gesund­heits­för­dernde Stadt. Die gesamte Bevöl­ke­rung in Karlsruhe soll die Möglich­keit haben, gesund zu leben. Eine Umgebung mit weniger Lärm, mit saube­rer Luft, mit attrak­ti­ven Fußwegen und sicheren Fahrrad­we­gen und S­port­mög­lich­kei­ten. Grüne Räume, wie z.B. die Karlsruher Wälder, als Ausgleichs- und Erholungs­räume sollten daher gut erreicht wer­den können. In der Gesund­heits­för­de­rung geht es aber auch um Aspekte der Teilhabe am öffent­li­chen Leben oder um ge­sund­heits­för­der­li­che Kitas und Schulen. In Karlsruhe beste­hen hierzu viele gute Ansätze wie z.B. die Leitlinie "Gesun­d ­auf­wach­sen in Karlsruhe" oder die Karls­ru­her ­Ge­sund­heits­kon­fe­renz.

Natur - Stadt­na­tur

Die biolo­gi­sche Vielfalt ist stark gefährdet und bedarf eines ­be­son­de­ren Schutzes. Ein wichtiger Baustein dazu ist die Aus­wei­sung, Pflege und Vernetzung von Schutz­ge­bie­ten. In Karls­ruhe steht ein Großteil der Natur- und Landschafts­räu­me ­be­reits unter Schutz. Aber auch außerhalb dieser Bereiche sind ­Maß­nah­men für den Schutz und die Förderung von Pflanzen, Tieren und Lebens­räu­men notwendig, auch mitten in der Stadt. Beson­der­s wich­tig ist es, dass die Menschen diese Natur auch erleben ­kön­nen. So können wir die Kreisläufe der Natur besser verste­hen und auch besser schützen. Gute Umwelt­bil­dungs­an­ge­bote sind in Karls­ruhe bereits vorhanden.

 

Mitmachen