Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Zukunft Zoologischer Stadtgarten

Projektgruppe 2: Organisation / Betriebskonzept

Der Zoolo­gi­sche Stadt­gar­ten Karlsruhe sticht in der Betrach­tung vergleich­ba­rer Anlagen durch ein beson­de­res Merkmal heraus: Er hat zwei Schwer­punkte - Tiere und Pflanzen.

Diese beiden Kompo­nen­ten werden abgebildet in den beiden zustän­di­gen Ämtern Zoo und Garten­bau­amt. Beide Einheiten funktio­nie­ren derzeit als eigen­stän­dige Systeme. Während die Arbeit innerhalb der einzelnen Ämter äußerst erfolg­reich verläuft, gibt es bei übergrei­fen­den Aufgaben Verbes­se­rungs­po­ten­zial. Gemeint sind hier zum Beispiel die Besucher­be­treu­ung, die Infra­struk­tur oder das Marketing.

Die Projekt­gruppe hat die Aufgabe, ein sinnvol­les Organi­sa­ti­ons­mo­dell zu entwickeln, das besonders auf die Schnitt­stel­len­funk­tio­nen eingeht. Das Organi­sa­ti­ons­mo­dell soll eine verbes­serte Abwick­lung der hier entste­hen­den Aufgaben ermög­li­chen. Die Einrich­tung soll in Zukunft in erster Linie als Gesamt­an­lage funktio­nie­ren, mit klar definier­ten Zustän­dig­kei­ten und Zielen.