Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Zukunft Zoologischer Stadtgarten

Abschluss Entwicklungskonzept

Entwick­lungs­kon­zept Zoolo­gi­scher Stadt­gar­ten
Der Zoolo­gi­sche Stadt­gar­ten wird inhaltlich und struk­tu­rell neu aufge­stellt. Zu diesem Zweck wurde im November 2014 der übergrei­fende Prozess "Entwick­lungs­kon­zept Zoolo­gi­scher Stadt­gar­ten" angestoßen. Denn die Umstruk­tu­rie­rung des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens sollte auf einer auf breiter Basis erarbei­te­ten Konzeption als Leitlinie und verbind­li­che Grundlage erfolgen. Diese wurden bis Februar 2016 erarbeitet und liegt nun in Form eines Abschluss­be­richts vor. Am 22. März 2016 hat der Gemein­de­rat das Entwick­lungs­kon­zept Zoolo­gi­scher Stadt­gar­ten mit großer Mehrheit verab­schie­det Die Projekt­phase ist damit abgeschlos­sen. . Das Konzept steht hier zum Download bereit.

Rückblick auf die Projekt­phase
Im Zentrum der Betrach­tung standen die Bedürf­nisse und das Zusam­men­spiel von Tieren, Pflanzen und Menschen gleicher­ma­ßen. Ziel des Prozesses "Entwick­lungs­kon­zept Zoolo­gi­scher Stadt­gar­ten" war die Erstellung eines integrier­ten Konzeptes, welches den Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten fit für die Zukunft machen soll. Dabei wurden die Anlage unter konzep­tio­nel­len, wirtschaft­li­chen und inhalt­li­che Aspekten betrachtet.

Insgesamt sechs Projekt­grup­pen arbeiteten intensiv an diversen Themen­fel­dern und Frage­stel­lun­gen rund um den Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten. Die Gruppen waren verwal­tungs­in­tern inter­dis­zi­pli­när aufge­stellt und wurden verstärkt durch externe Impuls­ge­ber und Berater. Auch die Bürge­rin­nen und Bürger konnten ihre Meinung und Expertise einbringen, unter anderem bei Bürger­fo­ren im Juli 2015 und Februar 2016.
Viele Impulse der Bürger­schaft wurden in den Projekt­grup­pen aufge­grif­fen. Nicht nur in den Bürger­fo­ren, auch in mehreren Spazier­gän­gen und Workshops konnten sich Bürge­rin­nen und Bürger verschie­de­ner Alter­s­stu­fen vor Ort zu neural­gi­schen Punkten äußern. Die Anregungen finden sich unter anderem in Fragen der Gestaltung der Tiergehege, Service­an­ge­bot und Ausstat­tung, Gastro­no­mie, Infor­ma­tion und Ausrich­tung und Thema des Zoos wider. Der Abschluss­be­richt fasst alle zentralen Ergebnisse der Projekt­grup­pen in einem sogenann­ten "Master­plan" zusammen.

Wie geht es nach der Entschei­dung des Gemein­de­ra­tes weiter?
Der Masterplan dient als Grundlage für die zukünf­ti­ge Ausrich­tung des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens. Er besteht aus über 40 Einzel­maß­nah­men, die, je nach wirtschaft­li­cher Situation der Stadt Karlsruhe oder nach Vorhan­den­sein von Dritt­mit­teln, zeitlich gestreckt umgesetzt werden können. Über die konkrete Umsetzung der einzelnen Bausteine entschei­det der Gemein­de­rat.


Die Projek­t­­seite Entwick­­lungs­­­kon­­zept Zoolo­­gi­­scher Stadt­­­gar­ten bleibt als Dokumen­ta­tion erhalten. Neues aus dem Zoolo­­gi­­schen Stadt­­­gar­ten finden Sie auf der Homepage des Zoolo­­gi­­schen Stadt­­­gar­tens.