Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten

Wichtige Infos zum Besuch im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

Tickets nur online buchbar / Negativer Covid-Test er­for­der­lich

Giraffe


Der Besuch im Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten Karlsruhe ist mit Jah­res­karte oder Einze­lein­tritt wieder möglich. Es gibt jedoch ei­nige Dinge zu beachten. Der Kauf von Tages­tickets ist über den Online-Shop unter https://zoo-karlsruhe.ticket­fritz.de und auch mit der App eTicket@KA (für Android und iOS im Google Play Store sowie im Apple App Store verfügbar, sowie ohne S­mart­phone-App als Desktop­ver­sion unter https://eticket-ka.de/#/tab­s/­buy) möglich.
Die Zahl der Besucher ist auf täglich 2.000 Personen beschränkt. Beim Betreten der Anlage muss eine Beschei­ni­gung einer Test­sta­tion über einen negativen Covid-19-Test (aktu­el­le ­Über­sichts­karte Teststel­len: https://lraka.maps.arcgis.com/.../ins.../media/­in­dex.html...) vor­ge­zeigt werden, die nicht älter als 24 Stunden ist. Ausge­nom­men hiervon sind Kinder, die das sechste Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Der Test muss von einer anerkann­ten Test­stelle durch­ge­führt und beschei­nigt worden sein. Selbst­test­s wer­den nicht akzeptiert. Es ist auch die Vorlage einer Impf­do­ku­men­ta­tion über eine vollstän­dige Impfung (ab 14 Tage nach dem zweiten Impfter­min) oder ein ärztliches Zeugnis über eine überstan­dene und mittels PCR-Test bestätigte Infek­tion (­nicht älter als sechs Monate) zulässig.
Es besteht eine Regis­trie­rungs­pflicht für alle Zoogäste. Diese ist für Tagesgäste mit dem Online-Ticket verbunden. Für Re­ser­vie­run­gen von Dauer­kar­ten (Jahres­kar­ten) wird im Online-Shop eine Reser­vie­rungs­ge­bühr von jeweils 50 Cent er­ho­ben, da auch der Zoolo­gi­sche Stadt­gar­ten für jede Re­ser­vie­rung an den Anbieter die Gebühr abführen muss. Bei der App kann dagegen kostenfrei reserviert werden. Es werden alle Jah­res­kar­ten, die bei Beginn der Schließung gültig waren, auto­ma­tisch um die Zeit des Lockdowns verlängert.
Für Jahres­kar­ten­be­sit­zer, die für die kommenden Tage reser­vie­ren möch­ten, ist unter 0 72 1/1 33 68 17 (täglich von 9 bis 12 und 12.45 bis 16 Uhr) ein telefo­ni­scher Service einge­rich­tet. Dort kann der Buchungs­wunsch hinterlegt werden. Dieser kosten­lo­se ­Ser­vice ist immer nur für die Folgetage möglich. Die Aufnah­me ­der Reser­vie­run­gen muss manuell erfolgen. Daher ist dann beim ­Be­such nur der Eingang Süd (Bahnhof) nutzbar. Bei Online-Buchungen sind beide Eingänge nutzbar.
Für die Besuche im Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten können un­ter­schied­li­che Zeiträume zum Eintritt gebucht werden. Diese sind von 9 bis 11, 11 bis 13 und 13 bis 16 Uhr. Ab einer Stunde vor Kassen­schluss gibt es zudem das günstigere Feier­abend­ticket, das aber ebenfalls online erworben werden muss. Zoogäste können bis zum Einbruch der Dunkelheit in der Anlage bleiben, egal, wann der Park betreten wurde. Reser­vie­run­gen und Tickets können ent­we­der selbst ausge­druckt oder auf dem Smartphone gespei­cher­t und am Einlass vorgezeigt werden. Im Online-Shop gibt es zudem Jah­res­kar­ten, diese werden nach der Beantra­gung produziert und mit der Post verschickt. Dieser Vorgang dauert in der Regel ein bis drei Werktage. Die Karte ist nach Erhalt ein Jahr gültig.
In der App sind auch Jahres­kar­ten verfügbar, die nur digital auf dem Smartphone abgespei­chert werden. Im Online-Shop ist das Be­zah­len mit Giropay (EC-Karte), Visa und Mastercard möglich, in der App zusätzlich auch mit PayPal. Für Freikarten, Kinder unter ­sechs Jahren oder Kombi-Tickets für die Zoos in Landau, Heidel­berg und Karlsruhe, gelten die gleichen Regelungen wie für Jah­res­kar­ten­in­ha­ber.
Alle Tierhäuser sind aktuell geschlos­sen. Die Austra­li­en­an­la­ge ­so­wie der Strei­chel­zoo sind geöffnet. Die Gondo­let­tas gehen ab dem kommenden Dienstag, 27. April, wieder in Betrieb. Im ge­sam­ten Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten gilt eine Pflicht zum Tragen ei­ner medizi­ni­schen Maske (FFP2-Standard oder OP-Maske). Zudem sind die allge­mei­nen Abstands­re­ge­lun­gen sowohl am Eingang als auch in der gesamten Anlage einzu­hal­ten. Weiterhin müssen sich die Besucher aus Sicher­heits­grün­den auf Einschrän­kun­gen ein­stel­len. Kommen­tierte Tierfüt­te­run­gen gibt es derzeit nicht. Das gastro­no­mi­sche Angebot wird in den ersten Tagen noch ­deut­lich einge­schränkt sein. Der Tierpark Oberwald kann e­ben­falls wieder besucht werden.

Bei Fragen zu ihrem Besuch und dem Online-Shop können Sie eine E-Mail an besucher­ser­vice@­zoo.karlsruhe.de schreiben.