Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten

Affenhaus

Besuche bei der Verwandt­schaft können manchmal Pflicht sein, die man über sich ergehen lässt. Doch sie können auch Spaß machen! Etwa im Affenhaus des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens. Hier sind alle Gäste eingeladen, die Schim­pan­sen, die nächsten Verwandten des Men­schen, der selbst als "Höherer Primat" gilt, zu besuchen und ihr Treiben zu beobachten. Neben den Schim­pan­sen toben zudem ­Kattas, Geoffrey-Klammeraf­fen und Rotschei­tel­m­an­ga­ben herum. Lisz­täff­chen und Spring­ta­ma­rine wohnen im Exotenhaus.

Affen gibt es in jeder erdenk­li­chen Größe. Vom 100 Gramm leich­ten Zwerg­sei­denäff­chen bis zum 200-Kilogramm-Gorilla ist jede Gewichts­klasse vertreten. Alle haben sie die haarlo­sen Hand- und Fußflächen, was zu einem besseren Tastsinn führt. Manche Arten, wie der Geoffrey-Klammeraffe, benutzen auch ihren Schwanz als "fünfte" Hand zum Festhalten und Greifen.

 

Aktuell

 

Erhaltungszucht

Europäisches Erhaltungszuchtprogramm


  • Geoffroy Klammeraf­fe
  • Katta
  • Rotschei­tel­m­an­ga­be
  • Sumpf­meer­kat­ze

Europäisches Erhaltungszucht Programm (EEP)

 

Zoopädagogische Angebote

 

Tiere im Affenhaus

Schimpanse Benny

Schimpanse

Menschen­af­fen aus West- und Zentral­afrika.

In Karlsruhe leben drei Schim­pan­sen. Das Männchen Benny und die beiden Weibchen Katche und Sophie.

weiter zur Seite Schimpanse

Katta

Katta

Tagaktive Halbaffen aus Süd- und Südwest-Madagaskar.

Allgemeine Infor­ma­tio­nen zu Kattas (Verband der Zoolo­gi­schen Gärten e.V.):

weiter zur externen Seite Katta

Geoffroy-Klammeraffe

Geoffroy-Klammeraffe

Tagaktive Baumbe­woh­ner aus Mittelame­rika.

Allgemeine Infor­ma­tio­nen zu Klammeraf­fen (Verband der Zoolo­gi­schen Gärten e.V.):

weiter zur externen Seite Geoffroy-Klammeraffe

Rotscheitelmangabe

Rotscheitelmangabe

Mangaben aus Westafrika von Nigeria bis Gabun.

Allgemeine Infor­ma­tio­nen zu Rotschei­tel­m­an­ga­ben (Verband der Zoolo­gi­schen Gärten e.V.):

weiter zur externen Seite Rotscheitelmangabe

Der Name leitet sich von langen Borsten­haa­ren auf dem Rücken ab. Diese ähneln in ihrer Form Stacheln, haben aber keine Schutz­funk­tion. Sie kommen von Afrika bis in den Nahen Osten hinein vor.

Allgemeine Infor­ma­tio­nen zu Stachel­mäu­sen (Verband der Zoolo­gi­schen Gärten e.V.):

weiter zur externen Seite Türkei-Stachelmaus

Zwergmaus

Die Zwergmaus ist mit einem Gewicht von nicht mal 10 Gramm eines der kleinsten Nagetiere. Der lange Schwanz kann als Greif­schwanz benutzt werden.

Allgemeine Infor­ma­tio­nen zu Zwerg­mäu­sen (Verband der Zoolo­gi­schen Gärten e.V.):

weiter zur externen Seite Zwergmaus

Sonnensittich

Die südame­ri­ka­ni­schen Papageien sind in ihrer Heimat sehr selten, der Bestand ist gefährdet.

Allgemeine Infor­ma­tio­nen zu Sonnen­sit­ti­chen (Verband der Zoolo­gi­schen Gärten e.V.):

weiter zur externen Seite Sonnensittich

Pauli

Doppelgelbkopf-Amazone

Allgemeine Infor­ma­tio­nen zu Doppel­gelb­kopf-Amazone (Verband der Zoolo­gi­schen Gärten e.V.):

weiter zur externen Seite Doppelgelbkopf-Amazone

Rico

Blaustirnamazone

Allgemeine Infor­ma­tio­nen zu Blaustir­na­ma­zone (Verband der Zoolo­gi­schen Gärten e.V.):

weiter zur externen Seite Blaustirnamazone