Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten

Kulturdenkmal Stadtgarten

Nördlich des Haupt­bahn­ho­fes zwischen Süd- und Südwest­stadt gelegen, hat der Zoolo­gi­sche Stadt­gar­ten mit 22 Hektar als die größte inner­städ­ti­sche Parkanlage eine bewegte Geschichte: Im 19. Jahrhun­dert als Wäldchen mit Ausflugs­lo­ka­len, Teichen, Tierpark und Aussichts­berg entstanden, wurde er zu Beginn des vergan­ge­nen Jahrhun­derts durch den Rosen­gar­ten und den Japan­gar­ten angerei­chert.

Lichterfest

Die offizielle Benennung als "Stadt­gar­ten" gilt per Stadt­rats­be­schluss ab dem 1. Januar 1877. Die heutige Gestalt erhielten Stadt­gar­ten und Zoo zur Bundes­gar­ten­schau 1967. Damals wurde der trennende Tiergar­ten­weg beseitigt und durch eine leichte Brücke ersetzt. Ein großer, zusam­men­hän­gen­der Park entstand. Die beiden großen Seen konnten durch einen Kanal verbunden werden und sind seither mit durch Seilzug geführten Booten (Gondo­let­ta) befahrbar. Die Seebühne und ein Fontä­nen­spiel (Wasser­or­gel) machten den Stadt­gar­ten­see attrak­ti­ver. Auch die Zoogehege wurden umgestal­tet und werden bis heute stetig den aktuellen Anfor­de­run­gen an eine moderne Tierprä­sen­ta­tion angepasst.

Japangarten

Der zentrale Kinder­spiel­platz ist ein großer Anzie­hungs­punkt für Kinder. Die konse­quente Neuge­stal­tung anlässlich der BUGA 1967 hat den Park zu einem heraus­ra­gen­den Reprä­sen­tan­ten für die Grün- und Freiraum­pla­nung der 60er Jahre des vergan­ge­nen Jahrhun­derts gemacht.

Er birgt verschie­dene thema­ti­sche Gärten in sich. Neben dem Rosen­gar­ten und Japan­gar­ten den Hecken­gar­ten (Wolff-Anlage), den Garten Baden-Baden, den Seeufer­gar­ten, den Waldstau­den­gar­ten, den Pergo­len­gar­ten mit Freiluft­schach und den Duft- und Tastgarten (Blin­den­gar­ten).

Höhepunkt der Veran­stal­tun­gen im Laufe des Jahres ist das Lichter­fest, bei dem der Zoolo­gi­sche Stadt­gar­ten im Glanz vieler tausend Lichter erstrahlt. Alljähr­lich werden saisonale Führungen zu den Themen Frühjahrs­blü­her, Rosen, Sommer­blu­men, Stauden und Bäume angeboten.

Neben dem inter­essan­ten Tierbe­stand kann der Besucher eine Vielzahl unter­schied­lichs­ter, sorgfäl­tig beschil­der­ter Pflanzen betrachten, u.a. rund 700 große Bäume aus verschie­de­nen Ländern.

Der Stadt­gar­ten ist heute als Sachge­samt­heit ein Kultur­denk­mal gemäß § 2. Denkmal­schutz­ge­setz Baden-Württem­berg.


Der ausführliche Text der Begründung kann hier nachgelesen werden. (PDF, 1.06 MB)