Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten

Zuchtprogramme

Chinaleopard


Zoos arbeiten zusammen - Zucht­pro­gram­me (EEPs)

Der Karlsruher Zoo ist Mitglied der Europäi­schen Zooge­mein­schaft EAZA (European Associa­tion of Zoos and Aquaria). Zusammen haben ­diese Zoos Richt­li­nien für die Zucht und das Management von Zoo­tie­ren erarbeitet. Bedrohte Zootier­ar­ten werden heute im Rahmen eines EEP (Euro­päi­sches Erhal­tungs­zucht-Program­m) ­be­treut, das jeweils von einem Koordi­na­to­ren geführt wird. Sie werden von Spezia­lis­ten aus anderen Zoos unter­stützt. Das EEP-Programm für den Orang-Utan mit über 300 Tieren in fast 70 eu­ro­päi­schen Zoos wird z.B. hier im Zoo Karlsruhe von Dr. C. Becker betreut.

Insgesamt gibt es heute über dreihun­dert EEPs und ESBs (­Eu­ro­päi­sche Zucht­bü­cher). Über 30 dieser bedrohten Tierar­ten ­sind auch im Zoo Karlsruhe vertreten.


Wie funktio­niert ein EEP?

Im Vergleich zu früher setzt man heute nicht nur ein männli­ches und ein weibliches Tier in einem Gehege zusammen und hofft auf Nach­wuchs. Modernes Zucht­ma­na­ge­ment bedeutet sorgfäl­ti­ge ­Pla­nung, um bei bedrohten Tierarten eine möglichst große ­ge­ne­ti­sche Varia­bi­li­tät über viele Genera­tio­nen zu erhalten. Hierbei helfen Zucht­bü­cher, in denen alle Tiere einer Popula­tion ­mit ihrem Geschlecht und ihrem Geburts­da­tum sowie sämtli­chen Vor­fah­ren erfasst sind. Diese werden mit moder­ner ­Com­pu­ter­tech­nik erstellt. Der Koordi­na­tor schlägt vor, welche Tiere mitein­an­der verpaart werden und welche zwischen den Zoos ­aus­ge­tauscht werden müssen.

 

EEP-Tierarten im Zoo Karlsruhe:

  • Asiati­scher Elefant
  • China-Leopard
  • Eisbär
  • Geoffroy-Klammeraf­fe
  • Humboldt­pin­guin
  • Kalifor­ni­scher Seelöwe
  • Katta
  • Lisztaffe
  • Mesopo­ta­mi­scher Damhirsch
  • Netzgi­raf­fe
  • Przewals­kip­ferd
  • Roter Panda
  • Rotschei­tel­m­an­ga­be
  • Salzkatze
  • Säbelan­ti­lo­pe
  • Schnee­leo­pard
  • Spring­ta­ma­rin
  • Vietnam-Sikahir­sch
  • Wisent

Europäisches Erhaltungszuchtprogramm