Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten

Zoologischer Stadtgarten

Der Zoolo­gi­sche Stadt­gar­ten Karlsruhe ist ge­öff­net

Der Besuch im Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten Karlsruhe ist mit Jah­res­karte oder vorab online gebuchtem Einze­lein­tritt möglich, Nachweis der 3G-Regel erfor­der­lich. Bitte ­in­for­mie­ren Sie sich vor Ihrem Besuch über aktuel­le Ein­schrän­kun­gen und Rahmen­be­din­gun­gen.

wichtige Infos zum Besuch im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

weiter zur Desktopversion der App eTicket@KA

weiter zum Google Play Store

weiter zum Apple App Store

weiter zu den FAQ


Die einzig­ar­tige Kombi­na­tion des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens ­Karls­ruhe aus Tiergarten und Parkland­schaft zieht jährlich über eine Million Besuche­rin­nen und Besucher in ihren Bann. Mitten in der Stadt gelegen, lädt die grüne Oase mit histo­ri­schem ­Baum­be­stand, farben­fro­hen Blüten­ar­ran­ge­ments, Themen­gär­ten und Was­ser­flä­chen ein, die Natur zu erleben und eine Vielzahl an Tier­ar­ten aus allen Erdteilen zu entdecken und kennen­zu­ler­nen.

Weitere aktuelle Meldungen und spannende Infor­ma­tio­nen aus dem Zoo­lo­gi­schen Stadt­gar­ten Karlsruhe finden Sie täglich auf un­se­rer Facebook-Seite.

Der Zoologische Stadtgarten auf Facebook


Luchs

Luchse sind umgezogen

Die Luchse Karlchen, Heidi, Eva und Emily sind gestern umgezogen. Bislang waren sie auf 110 Quadrat­me­tern im Raubtier­haus unter­ge­bracht, jetzt stehen ihnen 1.100 Quadrat­me­ter in ihrer neuen Anlage am Lauterberg zu Verfügung. Das Gehege ist wie ein Schwarz­wald­hang aufgebaut, es gibt sowohl Freiflä­chen als auch Dickicht, in das sich die Tiere zurück­zie­hen können. Nun bekommen die vier Raubkatzen Zeit, um sich dort einzu­ge­wöh­nen und ihre neue Umgebung kennen­zu­ler­nen. Erst später wird der Bereich auch für die Zoogäste einsehbar sein.


Klammeraffe

Klammeraffe in beachtlichem Alter verstorben

Bei den Geoffroy-Klammeraffe ist Hämpfling, eines unserer beiden Männchen, gestorben. Nachdem sich sein Gesund­heits­zu­stand in der vergan­ge­nen Woche immer weiter verschlech­tert hatte, wurde er am 18. September vom Tierarzt einge­schlä­fert. Hämpfling kam zusammen mit Asterix bereits 1985 in den Zoo Karlsruhe, die beiden Affen wurden damals von einem Labor übernommen. Wie alt die beiden Tiere damals waren ist nicht bekannt. Mit sicher mehr als 35 Jahren haben sie jedenfalls ein beacht­li­ches Alter erreicht.


Einweihung der Spielestation

Frank Elstner schenkt Stadt Karlsruhe Spielestation für den Zoo

Spiel mit Spaß: mit diesem Motto wurde das einzig­ar­tige Spiel­kon­zept entworfen. Spieleer­fin­der Rainer Lüth hat die Idee dieser Spiele­sta­tion für den Zoo gemeinsam mit Frank Elstner entwickelt und der Stadt Karlsruhe als Geschenk für den Zoo angeboten. Jetzt wurde es in Anwesen­heit von Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup, Zoodi­rek­tor Dr. Matthias Reinschmidt, dem Neurologen Prof. Dr. Jens Volkmann sowie Lüth und Elstner bei der Mjam Saftbar eröffnet.

Artenschutzstiftung unterstützt Plomploris e.V.

Artenschutzstiftung finanziert Plumplori-Station in Bangladesch

Die Arten­schutz­stif­tung Zoo Karlsruhe finanziert den Aufbau einer Plumplori-Auffang- und Auswil­de­rungs­sta­tion in Bangla­desch. Das Projekt von Plumploris e.V. kostet im ersten Jahr 28.000 Euro, die von der Arten­schutz­stif­tung getragen werden. "Das Projekt soll aber langfris­tig unter­stützt werden", erklärte Zoodi­rek­tor Dr. Matthias Reinschmidt, der auch Vorsit­zen­der der Stiftung ist.


Dr. Clemens Becker mit Dr. Simone Schlehka vor einem Orang-Utan

Ein Leben für die Waldmenschen Zoo Karlsruhe: Dr. Clemens Becker gibt Zuchtbuch für Orang-Utans nach 40 Jahren ab

Insgesamt 40 Jahre wurde die Zucht von Orang-Utans durch Dr. Clemens Becker koordi­niert. Jetzt wechselt die Verant­wor­tung des Europäi­schen Erhal­tungs­zucht­pro­gramms (EEP) vom stell­ver­tre­ten­den Zoodi­rek­tor in Karlsruhe nach Münster. Dort kümmert sich fortan Dr. Simone Schehka mit einem Team um das Zuchtbuch.

weiter zur Seite Ein Leben für die Waldmenschen Zoo Karlsruhe: Dr. Clemens Becker gibt Zuchtbuch für Orang-Utans nach 40 Jahren ab


Schneeziege Olaf

Schneeziegenbock Olaf trifft in Litauen auf vier Weibchen

Schnee­zie­gen­bock Olaf ist vom Tierpark Oberwald für einige Monate nach Kaunas umgezogen. Das imposante Tier soll im Zoolo­gi­schen Garten Litauens, der rund 100 Kilometer westlich der Hauptstadt Vilnius liegt, für Nachwuchs sorgen. Auch der Zoo Karlsruhe könnte von dieser "Hoch­zeits­rei­se" profi­tie­ren.

weiter zur Seite Schneeziegenbock Olaf trifft in Litauen auf vier Weibchen



Elefantenkuh Nanda

Hochbetagte Elefantenkuh Nanda gestorben

Elefan­tenkuh Nanda ist gestorben. Sie wurde wahrschein­lich 1967 geboren. Nanda kam als Wildfang aus Asien nach Europa und wurde dann in verschie­de­nen Zirkussen gehalten. Seit 2016 lebte sie im Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten Karlsruhe in Europas erster Alters­re­si­denz für Asiatische Elefanten. Am Mittwoch­abend (11. August) wurde sie von einem Tierärzte-Team einge­schlä­fert.

weiter zur Seite Hochbetagte Elefantenkuh Nanda gestorben


Alpensegler im Flug

Artenschutzstiftung engagiert sich für den Alpensegler

Die Arten­schutz­stif­tung Zoo Karlsruhe hat Nisthilfen für den Alpen­seg­ler in Bühl finanziert. Angebracht wurden sie unter fachlicher Beratung des Biologen Dr. Martin Boschert am neuen Gebäude der Sparkasse Bühl Bei einem Vor-Ort Termin mit Oberbür­ger­meis­ter Hubert Schnurr, Sparkas­sen­vor­stand Frank König und Zoodi­rek­tor Dr. Matthias Reinschmidt ist das Projekt heute vorge­stellt worden.





Tierarzt mit Eisbär

Längeres Leben und mehr Erfolg bei der Aufzucht von Jungtieren

Die Lebens­er­war­tung und der Erfolg bei der Aufzucht von Jungtieren von in Zoos gehaltenen Raubtieren hat sich in den vergan­ge­nen 70 Jahren deutlich erhöht. So hat sich der Anteil der Tiere, die ein bestimmtes, artspe­zi­fi­sches Alter erreicht haben, bei der Mehrzahl der Arten fast verdoppelt. Dies zeigt eine vor Kurzem veröf­fent­lichte Auswertung der durch die weltweite Zooge­mein­schaft gesam­mel­ten und durch die inter­na­tio­nale Organi­sa­tion „Species360“ verwal­te­ten Daten der 95 am häufigsten in Zoos gehaltenen Arten.
 

weiter zur externen Seite Längeres Leben und mehr Erfolg bei der Aufzucht von Jungtieren

Przewalski-Pferd

Zoo Karlsruhe steigt wieder in Zucht bedrohter Urwildpferde ein

Er heißt Cam und ist 2012 in Dänemark geboren. Jetzt ist der stattliche Przewalski-Hengst, der seit drei Jahren in einer Außen­stelle des Prager Zoos gelebt hat, ins Badische umgezogen. Der Zoo Karlsruhe hält in seiner Dependance im Tierpark Oberwald bereits die beiden Stuten Xenia und Rulgana. Zukünftig soll Cam mit ihnen für Nachwuchs sorgen.

weiter zur Seite Zoo Karlsruhe steigt wieder in Zucht bedrohter Urwildpferde ein



Wisent

Wisent-Bulle Xaro wird ausgewildert

Aus unserer Wisent-Gruppe im Tierpark Oberwald ist am 28. April auf Empfehlung des Zucht­buch­ko­or­di­na­tors Jungbulle Xaro in den Tierpark Berlin umgezogen. Dort wird das 2019 bei uns geborene Tier mit weiteren Wisenten aus anderen Zucht­li­nien mehrere Monate zusammen eingewöhnt, bevor sie dann in ein Auswil­de­rungs­pro­jekt nach Aserbei­dschan gehen. Bereits im Januar konnten wir das Weibchen Xaska zur Wieder­an­sied­lung nach Rumänien abgeben.



Giraffe

Erhöhung der Eintrittspreise ab Oktober

Die eigentlich schon für Anfang dieses Jahres einge­plante geringe Erhöhung der Eintritts­preise wird auf Oktober verschoben. Das hat der Gemein­de­rat der Stadt Karlsruhe beschlos­sen. Die Verschie­bung ist pande­mie­be­dingt erfolgt. Erwachsene zahlen demnach ab Oktober zwölf statt bislang elf Euro, das Ticket für Kinder von sechs bis 14 Jahren kostet 50 Cent mehr und damit 5,50 Euro. Der Preis für die Jahres­karte wird um zwei auf 44 Euro angehoben. Kinder unter sechs Jahren bleiben weiterhin kostenfrei.