Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten

Zoologischer Stadtgarten

Die einzig­ar­tige Kombi­na­tion des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens ­Karls­ruhe aus Tiergarten und Parkland­schaft zieht jährlich über eine Million Besuche­rin­nen und Besucher in ihren Bann. Mitten in der Stadt gelegen, lädt die grüne Oase mit histo­ri­schem ­Baum­be­stand, farben­fro­hen Blüten­ar­ran­ge­ments, Themen­gär­ten und Was­ser­flä­chen ein, die Natur zu erleben und eine Vielzahl an Tier­ar­ten aus allen Erdteilen zu entdecken und kennen­zu­ler­nen.

 

Neu

Auch der Zoo setzt die EU-Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO) um. Unser Service: Drucken Sie den beige­füg­ten Antrag aus und brin­gen Sie ihn beim Kauf einer Jahres­karte mit.

Jahreskartenantrag (PDF, 1.58 MB)

 

Nachwuchs bei den Seelöwen

Es gibt Zuwachs bei der Seelö­wen­gruppe im Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten Karlsruhe: Vor wenigen Tagen wurde die 17-jährige Olivia zum sechsten Mal Mutter. Das Junge kam in einer der Innenboxen der Seelö­wen­an­lage zur Welt, wo es zusammen mit der Mutter vorerst auch bleibt. So hat die in der Aufzucht sehr erfahrene und erfolg­rei­che Olivia Ruhe. Derzeit steht noch nicht fest, ob das Kleine ein Weibchen oder Männchen ist.

weiter zur Seite Nachwuchs bei den Seelöwen

Mini-Zwergflamingo geschlüpft

Erneut ein wichtiger Zuchter­folg: Im dritten Jahr hinter­ein­an­der gibt es Nachwuchs bei den Zwerg­fla­min­gos. Das erste Jungtier des Jahres hat das Licht der Welt erblickt. Es ist bereits sehr fit und im hinteren Teil der Anlage unterwegs. Die Zoobe­su­cher können es mit etwas Glück aber auch schon sehen. Das Kleine wird von beiden Eltern ordentlich gefüttert und wächst so schnell heran.

Nachwuchs bei den Kropfgazellen

Nach der erfolg­rei­chen Paarungs­zeit im Winter zeigt sich nun der erste Nachwuchs bei den Persischen Kropf­ga­zel­len. Die Jungtiere sind Ablieger, das heißt sie liegen versteckt und kommen nur zum Säugen bei der Mutter aus ihrer Deckung hervor. Da Persische Kropf­ga­zel­len stark bedroht sind, ist die erfolg­rei­che Zucht ein wichtiger Schritt für den Erhalt der Art.

Die Gelbrand-Scharnierschildkröte gilt als stark bedrohte Art

Zootier des Jahres

Im Exotenhaus des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens Karlsruhe leben zwei neue Bewohner. Die beiden Gelbrand-Schar­nier­schild­krö­ten haben ein großes Terrarium in unmit­tel­ba­rer Nähe zu den großen Aquarien bezogen. Schar­nier­schild­krö­ten sind 2018 „ Zootier des Jahres“. Damit machen die Zoolo­gi­sche Gesell­schaft für Arten- und Popula­ti­ons­schutz, die Deutsche Tierpark­ge­sell­schaft, die Gemein­schaft der Zooför­de­rer und der Verband der Zoolo­gi­schen Gärten auf die starke Gefährdung der Schar­nier­schild­krö­ten aufmerksam.

weiter zur Seite Zootier des Jahres

Sommerblumenführung

Eine Sommer­blu­men­füh­rung im Stadt­gar­ten gibt es am Sonntag, 15. Juli. Fachleute des Garten­bau­am­tes infor­mie­ren dabei über Sorten­aus­wahl, Ansprüche, Pflege und Pflan­zen­schutz von Sommer­blu­men sowie die Gestaltung mit Sommer­blu­men in Kübel und Beet. Darüber hinaus werden auch Fragen der Besuche­rin­nen und Besucher beant­wor­tet. Treffpunkt ist um 10.30 Uhr am Stadt­gar­ten­ein­gang bei der Nancyhalle.

weiter zur Seite Sommerblumenführung

Teezeremonie im japanischen Teehaus

Seit Anfang Mai schmückt ein japani­sches Teehaus den Japan­gar­ten im Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten. In Japan ist ein Teehaus der Ort für eine besondere Zusam­men­kunft  - für eine tradi­tio­nelle Teeze­re­mo­nie. Und genaue diese bietet das städtische Garten­bau­amt in Koope­ra­tion mit der Deutsch-Japani­schen Gesell­schaft künftig einmal im Monat an.

weiter zur Seite Teezeremonie im japanischen Teehaus

Elch-Kalb geboren

Elch-Kalb geboren

Im Tierpark Oberwald, der Depandance des Zoos mitten im Wald, ist ein kleiner Elch auf die Welt gekommen. Er ist mittler­weile zusammen mit seiner Mutter auch schon immer wieder mal in dem großen Natur­ge­hege im Oberwald zu sehen.

"Tiere auf der Seebühne"

"Tiere auf der Seebühne"

Bis zum Ende der Sommer­fe­rien werden jeweils sonntags um 14 Uhr den Zoogästen unsere Tiere näher­ge­bracht. Papagei, Pony, Pelikan oder Uhu: In kurzwei­li­gen Präsen­ta­tio­nen gibt es allerhand Inter­essan­tes über die Tiere zu erfahren. Die Veran­stal­tung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erfor­der­lich.