Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten

Zoologischer Stadtgarten

Der Zoolo­gi­sche Stadt­gar­ten Karlsruhe ist ge­schlos­sen

Der Zoolo­gi­sche Stadt­gar­ten Karlsruhe muss zur Ein­däm­mung der Corona-Pandemie weiterhin komplett geschlos­sen blei­ben. Auch der Tierpark Oberwald kann derzeit nicht besucht wer­den.


Die einzig­ar­tige Kombi­na­tion des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens ­Karls­ruhe aus Tiergarten und Parkland­schaft zieht jährlich über eine Million Besuche­rin­nen und Besucher in ihren Bann. Mitten in der Stadt gelegen, lädt die grüne Oase mit histo­ri­schem ­Baum­be­stand, farben­fro­hen Blüten­ar­ran­ge­ments, Themen­gär­ten und Was­ser­flä­chen ein, die Natur zu erleben und eine Vielzahl an Tier­ar­ten aus allen Erdteilen zu entdecken und kennen­zu­ler­nen.

Weitere aktuelle Meldungen und spannende Infor­ma­tio­nen aus dem Zoo­lo­gi­schen Stadt­gar­ten Karlsruhe finden Sie täglich auf un­se­rer Facebook-Seite.

Der Zoologische Stadtgarten auf Facebook



Alpakaherde

Information für Jahreskartenbesitzer

Wer eine Jahres­karte besitzt, die am Montag, dem 02. November (erster Tag der erneuten Schlie­ßung) gültig war, bekommt diese um die Zeit des Lockdowns verlängert. Jahres­kar­ten­be­sit­zer müssen dafür nichts unter­neh­men, die Verlän­ge­rung wird automa­tisch auf die Karte gebucht, sobald wir wissen, wann wieder geöffnet werden darf. Bereits im Frühjahr wurde diese Regelung bei allen Jahres­kar­ten angewendet.


Gottschalk ist Ehrenpate für Nasenbär "Thommy"

Thomas Gottschalk übernimmt Ehrenpatenschaft für Nasenbär "Thommy"

Moderator Thomas Gottschalk hat die Ehren­pa­ten­schaft für Nasenbär "Thommy" im Zoo Karlsruhe übernommen. Die Idee dazu kam von Gottschalk selbst, der mit etwas Selbstiro­nie die Tierart mit dem markanten Profil gewählt hat. "Wir sind überglück­lich, dass diese Paten­schaft zustande gekommen ist", freute sich Zoodi­rek­tor Dr. Matthias Reinschmidt. Gottschalk ist nach Frank Elstner der zweite Ehrenpate des Karlsruher Zoos.


Tieranlagen am Affenhaus

Eröffnung der neugestalteten Tieranlagen am Affenhaus

Die neuen Tieran­la­gen am Affenhaus sind von Zoodi­rek­tor Dr. Matthias Reinschmidt und Andreas Lorenz, Vorsit­zen­der des Vorstands bei der Volksbank Karlsruhe, eröffnet worden. Nach einem gut zweimo­na­ti­gen Umbau sind erst kurz zuvor die Tiere eingezogen. Die innen­lie­gen­den und vor dem Wetter geschütz­ten Teile der Anlage wurden völlig umgestal­tet und mit großen Volieren nach vorne deutlich vergrößert. Die Innenwände sind aufwendig durch den Berliner Künstler und Naturmaler Uwe Thürnau als Lebens­rau­maus­schnitte nachge­bil­det worden. Als Tierbesatz leben dort nun Goldkopflö­wenäff­chen, Grünzü­gel­pa­pa­geien, Gebirgs­a­ras, Hellrote Aras und Gelbbrusta­ras.

Die neuen Anlagen wurden zum größten Teil durch die Volksbank Karlsruhe finanziert, die mit dem Zoo Karlsruhe bereits seit einigen Jahren eine Koope­ra­tion hat.


Koniks bei der Landschaftspflege

Koniks helfen bei Landschaftspflege und Naturschutz

Koope­ra­tion von Natio­nal­park Schwarz­wald, Natur­schutz­ge­biet Tauber­gie­ßen in Kappel-Grafen­hau­sen und Zoo Karlsruhe

Sie sind neu im Natio­nal­park Schwarz­wald, verrichten aber schon ihren Job, als wären sie nie woanders beschäf­tigt gewesen. Die neuesten Mitar­bei­ten­den im Schutz­ge­biet haben vier Beine, ein helles Fell, wiehern ab und an und haben mächtig Hunger auf viele der Pflanzen, die auf den Grinden wachsen: Den Koniks, einer wildp­ferd­ähn­li­chen, kleinen Pferderasse, gefällt ihr Arbeits­platz augen­schein­lich gut. Mit ihrer Lebens­weise und Ernährung helfen sie mit, die Grinden, die tradi­tio­nel­len Bergweiden auf den Natio­nal­park­hö­hen, von Vegetation frei zu halten. Eine sogenannte Win-Win-Situation also, denn auf den Grinden darf die Natur wegen des besonderen Ökosystems eben nicht, was sie sonst im gesamten Natio­nal­park darf: einfach sein, wie sie will.

weiter zur externen Seite Koniks helfen bei Landschaftspflege und Naturschutz


Zoo: Flusspferdnachwuchs ist männlich

Zoo: Flusspferdnachwuchs ist männlich

Lange hatte sich das junge Flusspferd Halloween gegen neugierige Blicke der Tierpfle­ger im Zoo Karlsruhe verwehrt. So war bislang nicht klar, ob es sich um ein Männchen oder ein Weibchen handelt.

weiter zur Seite Zoo: Flusspferdnachwuchs ist männlich