Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten

Zoologischer Stadtgarten

Aktuelle Infos zum Besuch

Es gilt in der gesamten Anlage eine ­Mas­ken­pflicht.

Bitte infor­mie­ren Sie sich vor Ihrem Besuch unter un­se­ren FAQ über aktuelle Einschrän­kun­gen und Rahmen­be­din­gun­gen. Der Kauf von Tages­kar­ten ist vor Ort nur für die folgenden Tage mög­lich.

Tages­kar­ten, kosten­freie Reser­vie­run­gen für Jah­res­kar­ten­in­ha­ber und Tickets für die Gondo­let­tas können ab sofort auch über die App eTicket@KA bequem mit dem Smartphone erworben und direkt vor Ort ohne Ausdruck eingelöst werden.

wichtige Infos zum Besuch im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

weiter zu den FAQ

weiter zum Online-Shop

weiter zum Google Play Store

weiter zum Apple App Store


Die einzig­ar­tige Kombi­na­tion des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens ­Karls­ruhe aus Tiergarten und Parkland­schaft zieht jährlich über eine Million Besuche­rin­nen und Besucher in ihren Bann. Mitten in der Stadt gelegen, lädt die grüne Oase mit histo­ri­schem ­Baum­be­stand, farben­fro­hen Blüten­ar­ran­ge­ments, Themen­gär­ten und Was­ser­flä­chen ein, die Natur zu erleben und eine Vielzahl an Tier­ar­ten aus allen Erdteilen zu entdecken und kennen­zu­ler­nen.

Weitere aktuelle Meldungen und spannende Infor­ma­tio­nen aus dem Zoo­lo­gi­schen Stadt­gar­ten Karlsruhe finden Sie täglich auf un­se­rer Facebook-Seite.

Der Zoologische Stadtgarten auf Facebook


Wichtige Infos zum Besuch im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

Wichtige Infos zum Besuch im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

Der Besuch im Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten Karlsruhe ist derzeit mit Jahres­karte oder Einze­lein­tritt möglich. Es gibt jedoch einige Dinge zu beachten. Der Verkauf von Tages­tickets ist über den Online-Shop und auch mit der App eTicket@KA möglich. Zudem gibt es montags bis freitags jeweils von 9 bis 17 Uhr einen Karten­vor­ver­kauf am vorge­la­ger­ten Kassen­con­tai­ner am Eingang Süd (Bahnhof), bei dem Einze­lein­tritte für die kommenden Tage erworben werden können. Die Zahl der Besucher bleibt auf täglich 4.500 Personen beschränkt.

weiter zur Seite Wichtige Infos zum Besuch im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe

Gottschalk ist Ehrenpate für Nasenbär "Thommy"

Thomas Gottschalk übernimmt Ehrenpatenschaft für Nasenbär "Thommy"

Moderator Thomas Gottschalk hat die Ehren­pa­ten­schaft für Nasenbär "Thommy" im Zoo Karlsruhe übernommen. Die Idee dazu kam von Gottschalk selbst, der mit etwas Selbstiro­nie die Tierart mit dem markanten Profil gewählt hat. "Wir sind überglück­lich, dass diese Paten­schaft zustande gekommen ist", freute sich Zoodi­rek­tor Dr. Matthias Reinschmidt. Gottschalk ist nach Frank Elstner der zweite Ehrenpate des Karlsruher Zoos.

Tieranlagen am Affenhaus

Eröffnung der neugestalteten Tieranlagen am Affenhaus

Die neuen Tieran­la­gen am Affenhaus sind von Zoodi­rek­tor Dr. Matthias Reinschmidt und Andreas Lorenz, Vorsit­zen­der des Vorstands bei der Volksbank Karlsruhe, eröffnet worden. Nach einem gut zweimo­na­ti­gen Umbau sind erst kurz zuvor die Tiere eingezogen. Die innen­lie­gen­den und vor dem Wetter geschütz­ten Teile der Anlage wurden völlig umgestal­tet und mit großen Volieren nach vorne deutlich vergrößert. Die Innenwände sind aufwendig durch den Berliner Künstler und Naturmaler Uwe Thürnau als Lebens­rau­maus­schnitte nachge­bil­det worden. Als Tierbesatz leben dort nun Goldkopflö­wenäff­chen, Grünzü­gel­pa­pa­geien, Gebirgs­a­ras, Hellrote Aras und Gelbbrusta­ras.

Die neuen Anlagen wurden zum größten Teil durch die Volksbank Karlsruhe finanziert, die mit dem Zoo Karlsruhe bereits seit einigen Jahren eine Koope­ra­tion hat.

 

Elefant am neuen Tor

Zoo Karlsruhe beginnt mit Umstellung der Altersresidenz für Elefanten auf geschützten Kontakt

Bis 2030 möchte der Dachver­band der europäi­schen Zoos, dass Elefanten in Zoos und Tiergärten ausschließ­lich im geschütz­ten Kontakt gehalten werden. Aufgrund der besonderen Bedin­gun­gen der Alters­re­si­denz für Asiatische Elefanten hat der Karlsruher Zoo zunächst ganz bewusst sein Tierschutz­pro­jekt mit der von den Elefanten und Tierpfle­gern gewohnten Haltungs­form gestartet. Bauliche Anpas­sun­gen und auch die Erwei­te­rung der Außen­an­lage waren in den letzten Jahren jedoch bereits so realisiert worden, dass die Anlage mittel- bis langfris­tig auf den von der EAZA (European Associa­tion of Zoos and Aquaria) gefor­der­ten geschütz­ten Kontakt (Protected Contact) umgestellt werden kann. Bei dieser Haltungs­form findet der Kontakt zwischen Mensch und Tier durch eine schützende Barriere statt.

weiter zur Seite Zoo Karlsruhe beginnt mit Umstellung der Altersresidenz für Elefanten auf geschützten Kontakt

Koniks bei der Landschaftspflege

Koniks helfen bei Landschaftspflege und Naturschutz

Koope­ra­tion von Natio­nal­park Schwarz­wald, Natur­schutz­ge­biet Tauber­gie­ßen in Kappel-Grafen­hau­sen und Zoo Karlsruhe

Sie sind neu im Natio­nal­park Schwarz­wald, verrichten aber schon ihren Job, als wären sie nie woanders beschäf­tigt gewesen. Die neuesten Mitar­bei­ten­den im Schutz­ge­biet haben vier Beine, ein helles Fell, wiehern ab und an und haben mächtig Hunger auf viele der Pflanzen, die auf den Grinden wachsen: Den Koniks, einer wildp­ferd­ähn­li­chen, kleinen Pferderasse, gefällt ihr Arbeits­platz augen­schein­lich gut. Mit ihrer Lebens­weise und Ernährung helfen sie mit, die Grinden, die tradi­tio­nel­len Bergweiden auf den Natio­nal­park­hö­hen, von Vegetation frei zu halten. Eine sogenannte Win-Win-Situation also, denn auf den Grinden darf die Natur wegen des besonderen Ökosystems eben nicht, was sie sonst im gesamten Natio­nal­park darf: einfach sein, wie sie will.

weiter zur externen Seite Koniks helfen bei Landschaftspflege und Naturschutz

Eisbären-Weibchen Charlotte

Zwei neue Eisbären in Karlsruhe: Zoo heißt Charlotte und Blizzard willkommen

Charlotte und Blizzard heißen die neuesten Bewohner im Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten Karlsruhe. Das fünfjäh­rige Eisbären-Weibchen ist gestern aus dem Erlebnis-Zoo Hannover gekommen, bereits seit Montag ist ihr 13 Jahre alter Artgenosse Blizzard aus dem Tierpark Hagenbeck in Karlsruhe. Der bislang in Karlsruhe gehaltene Eisbär Kap ist dafür nach Hamburg umgezogen.

weiter zur Seite Zwei neue Eisbären in Karlsruhe: Zoo heißt Charlotte und Blizzard willkommen



Glückwünsche von OB Mentrup für den "Badener des Jahres 2020"

Glückwünsche von OB Mentrup für den "Badener des Jahres 2020"

Der Karlsruher Zoodi­rek­tor Matthias Reinschmidt wurde vom "Bund Freiheit statt Baden-Württem­berg" zum "Badener des Jahres 2020" gekürt. "Fest im Badischen verwurzelt, sind Sie als Genießer der badischen Lebensart bekannt und Ihr vielfäl­ti­ges Wirken erfährt mit der Verleihung des Titels 'Badener des Jahres' nun eine besondere Anerken­nung", gratuliert Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup.

weiter zur Seite Glückwünsche von OB Mentrup für den "Badener des Jahres 2020"

Nicht mehr in der Schlange stehen: Bequem Tickets kaufen

Zoologischer Stadtgarten eröffnet Online-Shop

Gerade an den ersten sonnigen Wochen­en­den im Frühjahr sind die Warte­schlan­gen vor den Kassen­häus­chen des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens Karlsruhe erfah­rungs­ge­mäß extrem lang. Zukünftig können sich die Gäste diese Warte­zei­ten sparen und ganz bequem von zuhause oder unterwegs aus ihre Tages­ein­tritts­karte erwerben. Zudem können auch Jahres­kar­ten, Gutscheine und andere Produkte bestellt werden, die dann per Post zum Kunden kommen.

weiter zur Seite Zoologischer Stadtgarten eröffnet Online-Shop

Zoologischer Stadtgarten: Erster Umbau-Baustein für Südamerikahaus

Zoologischer Stadtgarten: Erster Umbau-Baustein für Südamerikahaus

Die neue, 60 Quadrat­me­ter große Anlage für Toten­kopfaf­fen wurde im Innenraum des Raubtier­hau­ses als erster Teil des Umbaus zu einem Südame­ri­ka­haus eröffnet – jetzt mit Sichtschei­ben für Ein- und Ausblicke sowie einem Kriechgang für Kinder und gelenkige Erwachsene.

weiter zur Seite Zoologischer Stadtgarten: Erster Umbau-Baustein für Südamerikahaus

Zoo: Flusspferdnachwuchs ist männlich

Zoo: Flusspferdnachwuchs ist männlich

Lange hatte sich das junge Flusspferd Halloween gegen neugierige Blicke der Tierpfle­ger im Zoo Karlsruhe verwehrt. So war bislang nicht klar, ob es sich um ein Männchen oder ein Weibchen handelt.

weiter zur Seite Zoo: Flusspferdnachwuchs ist männlich