Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Sport in Karlsruhe

Integration mit Sport

Gorodki


Alle Sportangebote auf einen Blick

Alle Angebote auf einen Blick (PDF, 362 KB)


Aktuell

Schwimmen für Zugewanderte (PDF, 335 KB)

Im Rahmen des Programms "Inte­gra­tion mit Sport" besteht die Mög­lich­keit das Adolf-Ehrmann-Bad kostenlos zu besuchen.


 

Sport fördert Begeg­nun­gen von Menschen unter­schied­li­cher ­so­zia­ler, kultu­rel­ler und ethnischer Herkunft. Seit 1989 förder­t das Bundes­mi­nis­te­rium des Innern (BMI) das Programm "Inte­gra­tion ­durch Sport". Das in seiner Frühphase nur auf Aussied­le­rin­nen und Aussiedler bezogene Programm steht seit mehreren Jahren al­len Zuwan­de­rungs­grup­pen offen.

Entwick­lung in Karlsruhe

Das Programm "Inte­gra­tion mit Sport" gibt es seit 2000 in Karlsruhe.

Das Projekt verfolgt drei Ziele:

1. Der Zugang in den organi­sier­ten Sport wird erleich­tert, in dem die Zielgruppe über nieder­schwel­lige, offene Maßnahmen an feste Strukturen und Angebote der Vereine und der weite­ren Pro­jekt­part­ner heran­ge­führt wird.

2. Eine Begeg­nungs­platt­form für Kinder, Jugend­li­che und Er­wach­sene unter­schied­li­cher Herkunft und Geschlecht wird ­ge­schaf­fen, indem die Zielgruppe sozial, kulturell, sprach­lich und räumlich in ihrem Leben­sum­feld abgeholt wird.

3. Die inter­kul­tu­relle Öffnung des organi­sier­ten Sports wird ­ge­för­dert durch Sensi­bi­li­sie­rung der Sport­ver­eine. Neue Impul­se ­für die integra­tive Jugend­ar­beit werden gesetzt.

Zielgrup­pen:
- Menschen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, Aussied­le­rin­nen und Aus­sied­ler (beispiels­weise aus den Ländern der ehema­li­gen ­so­wje­ti­schen Republiken, Türkei, Griechen­land, Italien, China und Afrika)
- Sport­ver­eine (Übungs­lei­te­rin­nen und Übungs­lei­ter, Mitglieder, Funk­tio­näre) 

Netzwerk

Koope­ra­ti­ons­part­ner im Projekt "Inte­gra­tion mit Sport" ­sind:
Landes­s­port­ver­band Baden-Württem­berg
Sprach­schu­len, Inter­na­tio­na­les Begeg­nungs­zen­trum, Büro für In­te­gra­tion, Stadt­ju­gend­aus­schuss e.V.
Inter­na­tio­na­ler Bund (Jugend­mi­gra­ti­ons­dienst)
Schul­so­zi­al­ar­bei­te­rin­nen und -sozial­ar­bei­ter in Schulen (­So­phie-Scholl-Schule, Anne-Frank-Schule, Guten­berg­schule, Schil­ler­schu­le)
Arbeits­gruppe Jugend­ko­ope­ra­tion Oberreut
Sport­ver­eine : PSK, MTV, SSC, SZ Südwest Hardeck (seit 2013 FV Grün­win­kel), TUS Makkabi Karlsruhe, FC Fackel
Kultur­ver­eine: Lands­mann­schaft der Deutschen aus Russland, Jüdische Kultus-Gemeinde Karls­ru­he 


Koope­ra­tion mit dem Programm "Inte­gra­tion durch Sport" des LSV Baden-Württem­berg

Die Sport­ab­tei­lung des Schul- und Sportamts Karlsruhe ist seit 2006 im Auftrag des LSV für die Koordi­na­tion, Verwaltung und die in­halt­li­che Steuerung des Programms "Inte­gra­tion mit Sport" für die Stütz­punkt­ver­eine (PSK, SSC, MTV, FV Grünwin­kel) in Karls­ruhe zuständig.


Maßnahmen

Für die Maßnahmen des Projektes gelten folgen­de ­Grund­sätze:
- Die Sport­an­ge­bote sind offen für alle und die Teilnahme ist kos­ten­los.
- Die Sport­an­ge­bote sind auf die Bedürf­nisse der Menschen mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund abgestimmt und integrie­ren tradi­tio­nel­le S­port­spiele und Trend­sport­ar­ten.
- Die Sport­an­ge­bote werden wohnortnah durch­ge­führt.
- Die Sport­an­ge­bote werden vorwiegend von Übungs­lei­te­rin­nen /
Übungs­lei­ter der Sport­ver­eine durch­ge­führt.

 

NETZWERK KARLSRUHE

Das NETZWERK KARLSRUHE sucht Sport­ver­eine, die sich betei­li­gen möch­ten:

- als "Stütz­punkt­ver­ein"
- mit einem oder mehreren Projekt/en
- mit einem oder mehreren Bewegungs­an­ge­bot/en

Die Höhe der Förderung, durch die Stadt Karlsruhe und den Lan­des­s­port­bund Baden-Württem­berg, richtet sich nach Art und Umfang der Maßnahme.
Stütz­punkt­ver­eine erhalten eine Förderung von maximal 5.000 € pro Jahr (Verwen­dungs­nach­weis).

Wenn Ihr Verein Interesse hat, sich mit einem Angebot am NETZ­WERK KARLSRUHE zu beteiligen, bewerben Sie sich:

http://www.karlsruhe.de/b3/frei­zeit/s­por­t/­for­mu­lare.de