Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Tiefbau

Straßenbetrieb: Unterhaltung und Sanierung

Unterhaltung und Sanierung



Der Bereich Straßen­be­trieb des Tiefbau­am­tes betreut circa 1.300 Ki­lo­me­ter Straßen­netz.
Das Stadt­ge­biet ist hierzu in fünf Zustän­dig­keits­be­rei­che un­ter­teilt. Dieses sind die Baubezirke Ost und West sowie die Orts­ver­wal­tun­gen Grötzingen, Wetters­bach und Neureut, welche mit der Erhaltung der Straßen und den dazuge­hö­ri­gen Geh-, Rad- und Wirt­schafts­we­gen betraut sind.

Des Weiteren werden Baumaß­nah­men und Leitungs­ver­le­gun­gen, circa 3.700 Vorgänge jährlich, im oder in direktem Umfeld des öf­fent­li­chen Raums fachtech­nisch begleitet.

Zur Erhaltung der Flächen ist eine detail­lierte, lückenlose und wie­der­keh­rende Zustand­ser­mitt­lung eminent wichtig. Das gesam­te ­Stadt­ge­biet wird turnus­mä­ßig in Augen­schein genommen und digital er­fasst. Bei der Auswertung der Ergebnisse werden die Er­hal­tungs­maß­nah­men für die kommenden Doppel­haus­hal­te prio­ri­siert.

Baumaß­nah­men zur Erhöhung der Vernetzung von Geh- und Radwe­gen ­sind Teil des Aufga­ben­ge­biets. In die Unter­hal­tung der Anlagen wer­den die neuesten Erkennt­nisse der Barrie­re­frei­heit und ak­tu­elle Richt­li­nien integriert. Neue Materia­lien, wie LOA (lär­m­op­ti­mier­ter Asphalt), kommen an geeigneter Stelle (hohe Fahr­ge­schwin­dig­kei­ten) ebenfalls zum Einsatz.

Baumaß­nah­men werden bürgernah begleitet und bei Bedarf vor Ort kom­mu­ni­ziert.
Bord­stein­ab­sen­kun­gen für Hof- und Garagen­ein­fahr­ten sind, in Ab­stim­mung mit den Belangen des öffent­li­chen Raums, Teil der Um­bautä­tig­kei­ten. Bewuchs aus den privaten Grund­stücken auf die Ver­kehrs­flä­chen ist ein wieder­keh­ren­der Vorgang. Die Anwoh­ner wer­den durch Hinweise auf Sicher­heits­de­fi­zite (Sicht, Begeg­nungs­ver­kehr) und Pflege­grün­den gebeten, den Bewuchs auf den privaten Bereich zurück­zu­schnei­den.