Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Leben und Arbeiten

Sanierungsgebiet Grünwettersbach

Plangebiet


In der Rahmen­pla­nung für die Höhen­stadt­teile (2012/2013) wurde für Grünwet­ters­bach dringender Handlungs­be­darf festge­stellt und eine Grobana­lyse (2013/2014) zur Konkre­ti­sie­rung notwen­di­ger Hand­lungs­schwer­punkte beauftragt. Auf Basis der Grobana­ly­se wurde im Oktober 2014 für das Programmjahr 2015 ein Antrag in ein städte­bau­li­ches Erneue­rungs­pro­gramm gestellt. Parallel wurde die Phase der vorbe­rei­ten­den Unter­su­chun­gen gem. § 141 BauGB ­durch Gemein­de­rat­s­be­schluss am 01.07.2014 einge­lei­tet. Die Er­geb­nisse der Grobana­lyse sollten unter­mau­ert und die Bür­ger­schaft in die Konkre­ti­sie­rung der Sanie­rungs­ziele und Maß­nah­men einge­bun­den werden.

Der Erstantrag hatte Erfolg. Das Gebiet "Grün­wet­ters­bach" wurde im März 2015 in das Bund-Länder-Programm "Aktive Stadt- und Orts­teil­zen­tren" (ASP) aufge­nom­men.

Daraufhin hat der Gemein­de­rat der Stadt Karlsruhe nach Abschluss ­der vorbe­rei­ten­den Unter­su­chun­gen am 24.11.2015 das Sa­nie­rungs­ge­biet "Grün­wet­ters­bach" förmlich festgelegt. Mit der öf­fent­li­chen Bekannt­ma­chung vom 04.12.2015 ist die Sa­nie­rungs­sat­zung rechts­kräf­tig. Der Sanie­rungs­zeit­raum ist be­fris­tet vom 01.01.2015 bis 31.12.2026.

Die Sanie­rungs­maß­nahme verfolgt folgende wesent­li­che ­Ziel­set­zun­gen:

  • Entwick­lung eines identi­täts­s­tif­ten­den Dorfplat­zes mit Auf­ent­halts­qua­li­tät abseits der Ortsdurch­fahrt am Wetters­bach.
  • Erhalt und Verbes­se­rung des gewach­se­nen Ortsbildes und der vor­han­de­nen typischen Bebauung.
  • Weiter­ent­wick­lung eines quali­fi­zier­ten linea­ren ­Fuß­we­gean­ge­bo­tes in zweiter Reihe abseits der stark belas­te­ten und in ihren Querschnit­ten nicht verän­der­ba­ren Ortsdurch­fahr­t ­ent­lang des Wetters­bachs zur Verknüp­fung der Ortsmit­tel­punk­te und Verbes­se­rung der Querbe­zie­hun­gen.
  • Gestaltung erlebbarer Freiflä­chen entlang des Wetters­bachs ­für unter­schied­li­che Perso­nen­grup­pen sowie Quali­fi­zie­rung der bach­be­glei­ten­den Freiflä­chen im Hinblick auf die Ge­wäs­ser­ver­bes­se­rung.
  • Gestal­te­ri­sche und energe­ti­sche Erneuerung der vorhan­de­nen ­Bau­sub­stanz (auch Umnutzung vorhan­de­ner landwirt­schaft­li­cher ­Ne­ben­ge­bäude zu Wohnzwe­cken)

Moder­ni­sie­rungs­wil­lige Hausei­gen­tü­mer können sich bereits jetzt ­we­gen einer möglichen Bezuschus­sung ihrer geplanten Maßnahmen an das Stadt­pla­nungs­amt wenden. Die Förder­richt­li­nien wurden im Januar 2016 durch Gemein­de­rat­s­be­schluss für dörflich gepräg­te ­Ge­biete angepasst.

 

Bei Fragen wenden Sie sich an

Stadt­pla­nungs­amt
Telefon 0721 133-6101
Telefax 0721 133-6109
E-Mail: stpla@­karls­ruhe.de

 
 

Bürge­r­in­for­ma­tion am 21. September 2016


Bürger­werk­statt am 10. Juni 2015

Präsentation (PDF, 11.98 MB)

Protokoll (PDF, 704 KB)


Stadt­teil­spa­zier­gang am 24. Januar 2015


Bürge­r­in­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung am 28. Januar 2015

Präsentation (PDF, 9.32 MB)

Protokoll (PDF, 832 KB)