Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Leben und Arbeiten

Planungskonkurrenz Karlsruhe Bahnhofplatz Süd - Neugestaltung

 

Bahnhofplatz Süd Wettbewerbsgebiet

Bahnhofplatz Süd Wettbewerbsgebiet


 

Mit der Neube­bau­ung des ehemaligen Bahnareals südlich des Karls­ru­her Haupt­bahn­hofs soll auch der Bahnhof­platz Süd mit einer Fläche von ca. 4.900 m² neu gestaltet werden. Der Platz wird von der Tiefgarage unter den Bahnglei­sen mit dem Zugang zur Bahn­hofspas­sage und von zwei neuen Bürohäu­sern umgeben sein.

Schwer­punkt­mä­ßig dient der Platz als Verknüp­fungs­punkt von In­di­vi­dual­ver­kehr und Bahn, soll dabei aber auch ein attrak­ti­ve­s En­tree für die neuen Büroge­bäude und den südlichen Eingang zum Haupt­bahn­hof bilden.

Die voran­ge­gan­gene, provi­so­ri­sche Platz­ge­stal­tung entspricht der neuen Bedeutung dieses Platzes und den neuen funktio­na­len und stadt­räum­li­chen Bezügen nicht mehr. Sie ist auch teilweise im Zuge der Bauar­bei­ten verloren gegangen.

Ziel der Planungs­kon­kur­renz ist es, einen überzeu­gen­den ­Ge­stal­tungs­vor­schlag für den Bahnhof­platz Süd zu erhalten, der die verkehr­li­chen Nutzungs­an­sprü­che mit den funktio­na­len und re­prä­sen­ta­ti­ven Anfor­de­run­gen an den Platz gelungen verbindet. Es gilt, die unter­schied­li­chen verkehr­li­chen Einrich­tun­gen und die dafür erfor­der­li­che Möblierung gestal­te­risch anspre­chend und selbst­ver­ständ­lich in die Platz­flä­che einzufügen. Dabei sind e­ben­falls die Anfor­de­run­gen an die Barrie­re­frei­heit zu be­rück­sich­ti­gen und gestal­te­risch zu integrie­ren.

Das in der Planungs­kon­kur­renz erarbeite Gestal­tungs­kon­zept soll die freiraum­pla­ne­ri­sche Grundlage für die Neuge­stal­tung des Bahn­hof­plat­zes Süd werden.

 

Ansicht_Nord

Ansicht_Nord


Ansicht_Nord-Ost

Ansicht_Nord-Ost


Ansicht_Nord-West

Ansicht_Nord-West


Stadtmodell

Stadtmodell