Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Leben und Arbeiten

Rahmenplan Höhenstadtteile

Plan Höhenstadtteile


Für die Höhen­stadt­teile Hohen­wet­ters­bach, Stupfe­rich und Wetters­bach sowie für Wolfarts­weier und den zu Durlach gehörenden Bergwald wird ein gemein­sa­mer städte­bau­li­cher Rahmenplan entwickelt. Dieser Rahmen­plan soll der Kommu­nal­po­li­tik und den Bürge­rin­nen und Bürgern Entschei­dungs­hil­fen bei künftigen Vorhaben in den einzelnen Stadt­tei­len geben, etwa bei der Auswei­sung von Sanie­rungs­ge­bie­ten oder bei der Aufstel­lung von neuen Bebau­ungs­plä­nen.

Der Rahmenplan entsteht in einem so genannten dialo­gi­schen Prozess mit den Ortschafts­rä­ten der Stadtteile, dem Vorstand der Bürger­ge­mein­schaft Bergwald sowie den Bürge­rin­nen und Bürgern vor Ort. Mit der Moderation dieses Prozesses haben Stadt und Verant­wort­li­che für die Stadtteile das externe Planungs­büro Sippel beauftragt. Zum Auftakt des dialo­gi­schen Prozesses arbeiteten betei­lig­te Ortschafts­räte und die Bürger­ge­mein­schaft Bergwald auf einer gemein­sa­men Sitzung im Juli 2012 Stärken und Potenziale etwa in Wohnqua­li­tät und Infra­struk­tur heraus. Im September 2012 folgten öffent­li­che Streif­zü­ge durch die einzelnen Stadtteile teils zu Fuß teils mit dem Fahrrad.

Nach dem übergrei­fen­den Blick auf die gesamten Höhen­stadt­teile folgte im Oktober 2012 der genaue Blick auf die einzelnen Stadtteile. Im Rahmen der öffent­li­chen ortspe­zi­fi­schen Workshops wurden, bezogen auf die einzelnen Stadtteile, Diskus­sio­nen zu Stärken und Schwächen sowie zu wichtigen Handlungs­the­men und möglichen Projekten bzw. Maßnahmen geführt.

Danach begann das Planungs­büro Sippel mit der eigent­li­chen Erarbei­tung des Rahmen­pla­nes und Erstellung der so genannten Lupen. Das sind Teilbe­rei­che in jedem Stadtteil, die vertieft betracht werden. Mit verwal­tungs­in­ter­nen Projekt­grup­pen und einer gemein­sa­men Ortschafts­rat­sit­zung im April 2013 wurden die Zwischen­er­geb­nisse mit der Verwaltung und der Politik rückge­kop­pelt.

Im Oktober 2013 wurde in einer gemein­sa­men öffent­li­chen Veran­stal­tung aller Höhen­stadt­teile der Zwischen­stand der Konzeption des Rahmen­plans allen inter­es­sier­ten Bürge­rin­nen und Bürgern vorstellt und nochmals Rückmel­dun­gen einholt.

Im Januar 2014 sollen in einem gemein­sa­men Ortschafts­rat und anschlie­ßend im Planungs­aus­schuss die Ergebnisse des Planungs­pro­zes­ses und der Rahmen­plan vorge­stellt werden.

 
 

Broschüre Rahmenplanung für die Karlsruher Höhenstadtteile