Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Leben und Arbeiten

Farb- und Materialkonzept Marktplatz



Hinter­grund

Der um 1800 durch den Archi­tek­ten Friedrich Weinbren­ner an­ge­legte klassi­zis­ti­sche Marktplatz ist städte­bau­lich der mar­kan­teste Bereich der Innenstadt. Als Teil der Sachge­samt­heit Via Trium­pha­lis zwischen Schloss und Ettlinger Tor steht er unter Denkmal­schutz. Sein baukul­tu­rel­les Erbe gilt es zu stärken und zu erhalten. Gleich­zei­tig soll der Marktplatz als Ver­an­stal­tungs­platz einen zeitge­mä­ßen Rahmen für aktuel­le ­Ent­wick­lun­gen und zukünftige Nutzungen bieten. Mit der Reali­sie­rung der Kombi­lö­sung wird die Markt­platz­flä­che und ihr Mobiliar nach Plänen des Büros Mettler ­neu gestaltet.

Ziel

Der zentrale Ort der Stadt soll aufgrund seiner Gestalt­ein­heit ­klar erkennbar sein, ein Ort der Identi­fi­ka­tion, an dem sich Bürge­rin­nen und Bürger wohlfühlen. Material und Farbe spielen dabei eine wesent­li­che Rolle. Farbe ist ein Wahrneh­mungs­code, der uns den Charakter, die I­den­ti­tät eines Ortes intuitiv entschlüs­seln lässt. Belie­big­keit o­der unkoor­di­nierte Eingriffe können das Stadtbild und seine ­ge­schlos­sene Wirkung gefährden und im schlimms­ten Fall zur Reiz­über­flu­tung führen. Es gilt deshalb, die hohe ­Ge­stalt­qua­li­tät des Markt­plat­zes in seinem einheit­li­chen und "i­den­ti­fi­zier­ba­ren" Erschei­nungs­bild zu stärken. Diese ­Ziel­set­zung erfordert Sorgfalt bei der farblichen Neube­trach­tung bzw. Feinjus­tie­rung der umgebenden Fassaden und Stadtmöbel. Das Farb- und Materi­al­kon­zept soll einen wesent­li­chen Beitrag leis­ten, die Identität des Markt­plat­zes und seine Lesbarkeit zu stärken.

Funktion des Farb- und Materi­al­kon­zepts

Basierend auf einer umfang­rei­chen und detail­lier­ten ­Be­stan­dauf­nahme und Betei­li­gung aller berührten Ämter spricht das Farb- und Materi­al­kon­zept Empfeh­lun­gen aus und soll ­städ­ti­schen wie privaten Eigen­tü­me­rin­nen und Eigen­tü­mern, Gastro­no­min­nen und Ga­stro­no­men Hilfe­stel­lun­gen bei der Farbaus­wahl der Fassa­den und Möblie­rungs­ele­mente des Markt­plat­zes bieten. Es soll künftig durch eine Sonder­nut­zungs­richt­li­nie und eine Wer­be­an­la­gen­sat­zung Innenstadt ergänzt werden, hat aber selbst k­eine rechtlich bindende Wirkung. Die end­gül­tige Farbent­schei­dung fällt wie bisher die Eigen­tü­me­rin bzw. der Ei­gen­tü­mer allein oder, beispiels­weise bei Fassa­den­far­ben, in Ab­stim­mung mit den Denkmal­schutz­be­hör­den. Für die Stadt und ihre ­Ge­sell­schaf­ten ist die Richtlinie verbind­lich.

Die vorlie­gende Broschüre wurde im Januar 2022 durch den Ge­mein­de­rat beschlos­sen.


Download

Broschüre Farb- und Materialkonzept Marktplatz (PDF, 5.60 MB)


Pressestimmen

BNN, 19. Januar 2022