Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Leben und Arbeiten

Werkstatt #1

Der erste Werkstatt­ter­min fand im Rahmen einer öffent­li­chen Auf­takt­ver­an­stal­tung am 15. Januar 2020 statt. Im ersten Teil der moderier­ten Veran­stal­tung wurde durch mehrere Input­vor­trä­ge ­die Ausgangs­si­tua­tion des Areals und des Karls­ru­her ­Land­rat­sam­tes darge­stellt. Es sprachen Dr. Gerhard Kabier­s­ke (KIT/Süd­west­deut­sches Archiv für Archi­tek­tur und Ingenieur­bau) ­über die bauhis­to­ri­sche Entwick­lung des Ettlinger Tors und daran ­er­gän­zend stellte Prof. Dr. Anke Karmann-Woessner (Leite­rin ­Stadt­pla­nungs­amt Karlsruhe) die aktuelle städte­bau­li­che ­Si­tua­tion des Ortes dar. Einen Überblick über den gegen­wär­ti­gen ­Zu­stand des Gebäu­de­en­sem­bles des Landrat­sam­tes schilderte Ragnar Wat­te­roth (Land­rat­samt Karlsruhe, Dezernent) und Dr. Claudia ­Baer-Schneider (Landesamt für Denkmal­pfle­ge) beleuch­tete die denk­mal­recht­li­che Situation des Gebäu­de­kom­ple­xes.

Im zweiten Teil des Abends präsen­tierte Bürger­meis­ter Daniel Fl­uh­rer die Aufga­ben­stel­lung des Werkstatt­ver­fah­rens, die unter Ein­be­zug aller Rahmen­be­din­gun­gen des Ortes und der Umgebung ­so­wie der Vorstel­lun­gen und Bedarfe von Stadt und Landkreis, die Grund­lage für die Erarbei­tung der neuen Konzeption des Areals ­bil­det. Daran anschlie­ßend stellten sich die vier beauf­trag­ten ­Pla­nungs­bü­ros berchtold­krass space&options, COBE Berlin, Max Dudler Archi­tek­ten AG und MVRDV vor.

Werkstattverfahren „Ettlinger Tor Südwestseite“


Baugeschichte des Ortes (PDF, 6.78 MB)

Aktuelle städtebauliche Situation (PDF, 9.41 MB)

Denkmalrechtliche Einordnung (PDF, 974 KB)

Situation des Gebäudekomplexes (PDF, 892 KB)

Vorstellung der Aufgabe (PDF, 14.25 MB)