Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Hochbau

Grundschule Südstadt-Ost

Neubau



Die Jury tagte am 19.09.2008 und setzte die Arbeit des Archi­tek­tur­bü­ros h.s.d. archi­tek­ten (Lemgo) einstim­mig auf Rang 1.

h.s.d. archi­tek­ten
Slaver­tor­wall 15
32657 Lemgo
0049 5621 / 777 - 0
0049 5621 / 777 - 29
info@hsd-archi­tek­ten.de
www.hsd-archi­tek­ten.de


Dokumentation (PDF, 9.56 MB)

 

Anlass und Zweck

Die Schließung des Güter­bahn­ho­fes und der Ausbes­se­rungs­stätte der Bundesbahn im Jahr 1997 durch die Deutsche Bahn AG schafften ein ca. 34,08 ha großes Brach­ge­lände am südöst­li­chen Rande der Innenstadt, deren städte­bau­li­che Neuordnung der Bebau­ungs­plan Karlsruhe-Südost regelt.

Auf dieser Basis entsteht ein neues Stadt­vier­tel mit innen­stadt­na­hen Wohnungen und Arbeitsplät­zen sowie ein Grünzug, der dem neuen Stadt­ge­biet als Naher­ho­lungs­flä­che und zur Deckung des Bedarfs an überge­ord­ne­ten Grünflä­chen dienen wird.

Auch eine einzügige Grund­schule mit Ganztag­s­ein­rich­tung sowie eine Einfeld­sport­halle zur schuli­schen Nutzung und für externen Vereinss­port ist geplant.

Mittel­fris­tig soll hierbei eine Erwei­te­rung um die Sekun­dar­stufe I möglich sein.

Auszug aus der Beschrei­bung des Sieger­ent­wur­fes

Die zweige­schos­sige Grund­schule orientiert sich mit ihren Pausen­flä­chen zum entste­hen­den Stadtpark. Der Eingang öffnet sich zum Platz am Wasserturm und kann somit für Schul­ver­an­stal­tun­gen mit einbezogen werden.

Die signi­fi­kante, plastische Gebäu­de­aus­for­mu­lie­rung mit unter­schied­lich hohen Ebenen und großzü­gi­gen Einschnit­ten im Eingangs­be­reich gibt der Schule eine unver­wech­sel­bare Erschei­nung am Übergang vom Stadtpark zum neuen Stadt­quar­tier.

Das Gebäude wird über eine zentrale Halle übersicht­lich erschlos­sen - diese wird zur lebendigen Mitte der Schule mit vielfäl­ti­gen Nutzungs­mög­lich­kei­ten.

Das Foyer als Treffpunkt für Schüler und Lehrer in den Pausen ist reprä­sen­ta­ti­ver Ort für Veran­stal­tun­gen.

Insgesamt entsteht ein lebendig gestal­te­ter, übersicht­li­cher Schulbau mit hohem Identi­fi­ka­ti­ons­wert, der spannungs­volle innen- und außen­räum­li­che Qualitäten mitein­an­der verbindet. Es wird ein "Haus des Lernens" geschaffen, in dem sich selbst organi­sier­tes Lernen frei entfalten kann.