Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Hochbau

Weiherhofareal

Neubau Hort und Sozial­päd­ago­gi­sche Gruppen­ar­beit
Neuge­stal­tung Fassade Weiher­hof­bad
 


Bestand

Auf dem zu bebauenden Areal befand sich der Gebäu­de­rie­gel Wei­her­hof 5-11 aus dem Jahr 1924, in dem nach Auszug des Kinder- und Jugend­hau­ses im Jahr 2005 noch der Schüler­hort Durlach und die Sozial­päd­ago­gi­sche Gruppen­ar­beit im Südteil unter­ge­bracht ­wa­ren. Dieser Gebäu­de­kom­plex befand sich in einem schlechten und nicht mehr reparablen Zustand und wurde somit zum Abbruch frei­ge­ge­ben.

Aufgabe

Für den viergrup­pi­gen Schüler­hort und die Sozial­päd­ago­gi­sche ­Grup­pen­ar­beit wurde auf dem selbem Grundstück ein Ersatz­ge­bäu­de ­mit einem Raumpro­gramm von ca. 550 m² Haupt­nutz­flä­che geplant.

Nach erfolgter Grund­la­ge­ner­mit­te­lung und Machbar­keits­stu­die ist aus einer Mehrfach­be­auf­tra­gung der Entwurf vom Archi­tek­tur­bü­ro ­Fi­scher-Wasels und Partner aus Karlsruhe erfolg­reich als erst­plat­zierte Arbeit hervor­ge­gan­gen. Die Planung sah neben den Neubau des Schüler­horts und sozial­päd­ago­gi­sche Gruppen­ar­beit auch die Moder­ni­sie­rung der Haupt­fassade des Weiher­hof­ba­des vor.

Der Neubau, ein markanter, langge­streck­ter, zweige­schos­si­ger ­Bau­kör­per, ist in der Höhe gestaffelt und steigt zum Wei­her­hof­platz im Norden an. Nach Süden hat das Gebäude eine Ter­rasse ähnlich einem "Schiffs­deck", das sich zur an­schlie­ßen­den Außen­spiel­flä­che hin abtreppt und von dieser aus be­geh­bar und auch als Tribüne nutzbar ist. Die Stirnseite des Wei­her­hof­ba­des wurde durch den Anbau baulich verdeckt und die Haupt­fassade mit einer ca. 3,00 m erhöhte Platz­fassa­de er­wei­tert, um den vorge­la­ger­ten Platz fassen zu können.

Entwurf

Im Erdge­schoss sind die Räume für den Schüler­hort vorgesehen und im Oberge­schoss die der Sozial­päd­ago­gi­schen Gruppen­ar­beit. Die Flur­zo­nen sind räumlich gegliedert und über den Luftraum bei dem Trep­pen­auf­gang, sowie den verglasten Fluren den und Oberlich­tern na­tür­lich belichtet. Der zweige­schos­sige Mehrzweck­raum liegt ­zen­tral im Eingangs­be­reich mit vorge­la­ger­ter Galerie im Ober­ge­schoss. Die Räume für die Schüler sind nach Südos­ten ­ori­en­tiert und haben im Erdge­schoss einen direkten Ausgang zur Spiel­flä­che.

Die Räumlich­kei­ten für die sozial­päd­ago­gi­sche Gruppen­ar­beit ­be­fin­den sich, akustisch von den Nutzungen des Schüler­horts ab­trenn­bar, im Oberge­schoss. In der Nähe zur Treppe ist die von beiden Einrich­tun­gen gleicher­ma­ßen nutzbare Werkstatt gelegen.

Fotos: © Daniel Vieser . Archi­tek­tur­fo­to­gra­fie, Karlsruhe

 

Planung und Ausführung:
Fischer-Wasels + Partner, Karlsruhe

Projekt­lei­tung:
Amt für Hochbau und Gebäu­de­wirt­schaft

Bauzeit inkl. Abbruch:
Dezember 2008 - Mai 2010

Gesamt­auf­wand:
3.650.000 Euro

Weiher­hof­bad­fassade: 200.000 Euro

Plakat (PDF, 4.06 MB)