Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Hochbau

Verfassungssäule

Restaurierung

Die Verfas­sungs­säule auf dem Rondell­platz wurde zwischen 1822 und 1832 nach Plänen Friedrich Weinbren­ners durch den Bildhau­er A­loys Raufer aus Sandstein gefertigt. Über einem oktogo­na­len, zwei­stu­fi­gen Podest erhebt sich ein dreitei­li­ger Sockel mit be­krö­nen­dem Obelisk. Auf den seitlichen Sockeln liegen zwei ­Grei­fen mit aufge­stell­ten Flügeln. In die zwei Nischen bilden­den ­So­ckel­ele­mente sind auf Nord- und Südseite Brunnen­be­cken ein­ge­passt. Die Wasser­aus­flüsse aus bronzenen Löwen­köp­fen, das Bron­ze­me­dail­lon mit der Relief­büste mit dem Profil von Groß­her­zog Karl sowie die Inschrif­ten komplet­tie­ren das ein­ge­tra­gene Kultur­denk­mal.
Das Denkmal wies seit Längerem einen erheb­li­chen Re­stau­rie­rungs­be­darf auf: witte­rungs­be­dingte Schäden an Sand­stei­no­ber­flä­chen, Fugen- und Ergän­zungs­mör­tel sowie an Me­tal­lappli­ka­tio­nen. Ebenso waren Schäden durch Pflanz­be­wuchs und durch leichte Setzungen aufge­tre­ten.
Im Zuge der Maßnahme wurden die Sandstei­no­ber­flä­chen und Fugen im Heißdampf-Verfahren gereinigt, Kalkab­la­ge­run­gen im Brun­nen­be­reich mit Parti­kel­strahl­ge­rät so weit als möglich ent­fernt, Fehlstel­len mittels Restau­rier­mör­tel ausge­bes­sert, neue Vierungen gesetzt und beschä­digte Vierungen ausge­tauscht und anschlie­ßend die Oberflä­chen konser­viert und gefestigt. Die Me­tal­lappli­ka­tio­nen mussten in separaten Verfahren ebenfalls ­ge­rei­nigt und konser­viert werden. Retusche­ar­bei­ten beruhig­ten ab­schlie­ßend den Misch­be­stand an Sandstei­no­ber­flä­chen ohne die Stein­sich­tig­keit aufzugeben.
Nach Fertig­stel­lung der Restau­rie­rung wurden schließ­lich noch die beiden Greife mittels Schwer­last­kran abgehoben und wieder­ ­ge­setzt, um Pflanz­be­wuchs inkl. Wurzelwerk aus den Fugen ­zwi­schen Greif und Obelisk entfernen zu können.
Mit dem Rückzug der Straßen­bahn­gleise im Zuge der Kombi-Baustelle und der damit verbun­de­nen Neuge­stal­tung der Be­lags­flä­chen ergibt sich eine erneuerte Gesamt­si­tua­tion des Ron­dell­plat­zes.

 

Planung und Ausführung
Archi­tek­tur­büro Behrens, Landau und Stein­re­stau­rie­rung Silke ­Gün­ther, Karlsruhe

Projekt­lei­tung
Amt für Hochbau und Gebäu­de­wirt­schaft

Bauzeit
Mai bis September 2018

Gesamt­auf­wand
100.000 Euro