Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Hochbau

Augustenburg Gemeinschaftsschule - Modernisierung Schloss-Schule


Bestand, Situation
Die Gebäu­de­tech­nik der denkmal­ge­schütz­ten Schloss-Schule der Au­gus­ten­burg Gemein­schafts­schule Grötzingen ist dringen­d ­mo­der­ni­sie­rung­be­dürf­tig.
Die vorhan­de­nen Contai­ner­pro­vi­so­rien für die Interims­nut­zung wäh­rend der Neubau­maß­nahme bieten die Chance, diese auch für die Mo­der­ni­sie­rungs­maß­nahme zu nutzen.

Aufgabe
Die Moder­ni­sie­rung umfasst die Erneuerung der komplet­ten ­Ge­bäu­de­tech­nik und als Folge daraus auch Teile der Oberflä­chen im Innenraum.
Am Gebäude wurden 2009 die Fenster und der außen­lie­gen­de ­Son­nen­schutz, ausge­nom­men der Südfassade, erneuert. Die Fenster ­der Südfassade werden innerhalb dieser Maßnah­me nach­ge­führt.
Das Gebäude soll in Zusam­men­hang mit diesen Maßnahmen auch ener­ge­tisch ertüchtigt werden.

Raumpro­gram­m/In­te­rims­räume
Das Raumpro­gramm wird nicht erweitert. Die beste­hen­den Räume wer­den, wie bereits in der Konzeption zu den Neubau­ten vor­ge­se­hen, als Gemein­schafts­schule für den Primar­be­reich ­ge­nutzt. Die Horträume im Erdge­schoss werden zu Klassen­räu­men um­ge­stal­tet. Die Räume für den auslau­fen­den Hortbe­trieb werden an anderer Stelle nachge­wie­sen.
Für die Bauzeit stehen die Räume im Container 1 zur Verfügung. Der Container wurde von der Stadt gekauft, es fallen keine ­zu­sätz­li­chen Mietkosten an.

Die Brutto­ge­schoss­flä­che beträgt 1.820 m².

Das Raumpro­gramm umfasst folgende Bereiche:

  • Allge­mei­ner Unter­richts­be­reich 836 m²
  • Lehrer- Verwal­tungs­be­reich 57 m²
  • Gesamt­summe Programm­flä­che 893 m²

Konstruk­tion, Oberflä­chen
Die Räume im zweiten Oberge­schoss erhalten akustisch wirksa­me ­Brand­schutz­de­cken. Die Abhang­de­cken im Erdge­schoss und im ersten O­ber­ge­schoss werden bereits mit der Neubau­maß­nahme umgesetzt. Die histo­ri­schen Wandbe­klei­dun­gen der Klassen­räume werden im Zu­sam­men­hang mit der Innen­däm­mung angepasst. Die Boden­be­lä­ge wer­den erneuert und der histo­ri­sche Terraz­zo­bo­den in den Fluren sa­niert.

Ener­gie­stan­dard und Gebäu­de­tech­nik
Die Energieleit­li­nie der Stadt Karlsruhe wird in Bezug auf Be­stand­ge­bäude berück­sich­tigt. Im Zuge der Moder­ni­sie­rung wird eine Innen­däm­mung an den Gebäu­deau­ßen­wän­den angebracht. Die Maß­nahme umfasst den Einbau einer geregelten natür­li­chen ­Be­lüf­tung (Window­mas­ter) an den beste­hen­den und neuen Fenstern und die Erneuerung der kompletten Haustech­nik Wasser-, Heizungs- und Elektro­in­stall­tion aus den 1970er Jahren.

Fotos: © Daniel Vieser . Archi­tek­tur­fo­to­gra­fie, Karlsruhe

 

Planung und Ausführung:
Entwurfs­pla­nung: Schwinde Archi­tek­ten, München
Planung+­Bau­lei­tung: Rossmann+­Part­ner, Karlsruhe

Projekt­lei­tung:
Amt für Hochbau und Gebäu­de­wirt­schaft

Bauzeit:
Juli 2019 bis Oktober 2020

Gesamt­auf­wand:
2.372.000 Euro