Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Hochbau

Kinder- und Jugendhaus Südwest

Der Neubau des Kinder- und Jugend­treffs Südwest entstand als ein­ge­schos­si­ger markanter Baukörper am Brauer­bou­le­vard / Ecke Sü­dend­straße auf dem Grundstück der Heinrich-Hertz-Schule. Die be­grünte, wellen­för­mige Dachfläche reagiert als fünfte Fassade in gelungener Weise auf die besondere Situation, dass das Ge­bäude auch sehr stark von oben betrachtet wird.

Der Zugang erfolgt auf der Ostseite und schafft mit den farblich ­ab­ge­setz­ten "tanzenden Stützen" und dem weit auskra­gen­den Dach eine freund­li­che und einladende Atmosphäre.
Das Gebäude öffnet sich mit vielen Glasflä­chen nach allen Seiten und spiegelt so die offene und einladende Haltung der Ein­rich­tung wieder.
Im Inneren werden die Räume vom zentral angelegte Foyer er­schlos­sen. Der große Gruppen­raum, der Inten­sivraum und die Ne­ben­räume liegen auf der südlichen Gebäu­de­seite, der kleine ­Grup­pen­raum und das Büro im nördlichen Teil. Die Küche als se­pa­ra­ter Raum grenzt an den offenen Essbereich mit Theke an.
Auch im Gebäude ist die Dynamik des wellen­för­mi­gen Daches in jedem Raum spürbar.

Die großzügige, bestehende Freifläche kann vom Kinder- und Ju­gend­haus als Außen­an­lage genutzt werden.

Die künst­le­ri­sche Gestaltung im Foyer wurde von der Karls­ru­her ­Künst­le­rin Heidrun Malcolmes umgesetzt.

Fotos: © bild_raum, Karlsruhe

 

Planung und Ausführung:
plus+ bauplanung, Neckar­tenz­lin­gen

Projekt­lei­tung:
Amt für Hochbau und Gebäu­de­wirt­schaft

Bauzeit:
März 2012 - März 2013

Gesamt­auf­wand:
1,36 Mio. Euro

Flyer (PDF, 375 KB)