Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Hochbau

Kita Frühlingstraße

Umbau und Modernisierung


Aussenbereich

Flur

Kunst am Bau


Planung und Ausführung:
Roger Strauß Architekt, Karlsruhe

Projekt­lei­tung:
Amt für Hochbau und Gebäu­de­wirt­schaft

Bauzeit:
August 2013 - August 2014

Gesamt­auf­wand:
2,7 Mio. Euro


Flyer (PDF, 602 KB)

 

Das einge­schos­sige Gebäude Frühling­s­traße 2b/c aus den siebziger Jahren beherbergt den städti­schen Schüler­hort und die städtische Kinder­ta­ges­stät­te Frühling­s­traße.
Die Baumaß­nahme umfasste den Umbau und die energe­ti­sche Moder­ni­sie­rung der Kita, sowie die Instand­set­zung des Daches des Schüler­horts.
Die Kita wurde um eine Gruppe zu einer fünf-gruppigen Einrich­tung erweitert. Durch den neuen zweiten Eingangs­be­reich konnte der bestehende Mehrzweck­raum an das Gebäude angeschlos­sen werden.
Die nach Süden orien­tier­ten Gruppen­räume haben direkten Zugang ins Freie. Auch die Gruppen­räume für Unter-drei-jährige verfügen über einen
Außen­spiel­be­reich. Diese sind nach Norden ausge­rich­tet.
Die multi­funk­tio­nale Eingang­halle, der sogenann­te "Markt­platz", bildet den Kern der Kinder­ta­ges­stätte. Er bietet neben dem Frühstücks­be­reich Raum für unter­schied­li­che Aktivi­tä­ten.
Die Umbau­maß­nahme berück­sich­tigt die formale Konzep­tion des Bestandes. Es sind beispiels­weise die Ziegel­mau­er­werks­wände, die einen fließenden Übergang von außen nach innen bewirken, erhalten.
Das Gebäude erfüllt die Anfor­de­run­gen der Energieleit­li­nien der Stadt Karlsruhe. Die Außen­spiel­be­rei­che der Einrich­tung wurden neu
gestaltet.

Kunst am Bau
Die künst­le­ri­sche Gestaltung am Eingang zwischen Kinder­ta­ges­stätte und Schüler­hort stammt von der Karlsruher Künstlerin Julia Sinner. Die Idee zum Motiv der "Brosche" lieferte dabei die von Kindern gefer­tig­ten
Schmet­ter­lings­bil­der, welche vor der Umbau- und Sanie­rungs­maß­nahme das Gebäude schmückten.

Fotos: © bild_raum, Stephan Baumann, Karlsruhe