Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Hochbau

Energie & Klimaschutz

Für den Bereich der Liegen­schaf­ten übernimmt das kommunale Energie­ma­na­ge­ment in Karlsruhe wichtige Aufgaben


Im Dezember 2009 verab­schie­dete der Gemein­de­rat das Klima­schutz­kon­zept der Stadt Karlsruhe. Ziel ist die Verrin­ge­rung des Ausstoßes schäd­li­cher Treib­h­aus­gase, was einhergeht mit der Minderung des Energie­ver­brau­ches sowie der Umstellung auf erneu­er­bare Energien. Das Klima­schutz­kon­zept umfasst einen Handlungs­ka­ta­log von 80 Maßnahmen, in denen die Stadt alleine oder in Zusam­men­ar­beit mit anderen Akteuren den Klima­schutz in Karlsruhe in den nächsten Jahren voran­brin­gen kann.

Wichtige Aufgaben des kommunalen Energie­ma­na­ge­ments werden vom Amt für Hochbau und Gebäu­de­wirt­schaft wahrge­nom­men. Hier bestehen alle Möglich­kei­ten, gezielt Einfluss auf Projekt­ent­wick­lung, Neubau, Sanierung, Unter­hal­tung und Betrieb der städti­schen Immobilien über deren gesamten Lebens­zy­klus zu nehmen.

Um konti­nu­ier­li­che Ergebnisse zu erzielen, ist eine Strategie der kommunalen Energie­ma­na­ge­ments in mehreren Sektoren notwendig: möglichst umfas­sen­de Datener­he­bung, Control­ling über die Messer­geb­nisse, verhal­tens­be­zo­gene Aktivi­tä­ten, Definition relevan­ter Sanie­rungs­schwer­punkte, Erhöhen der Standards für Bau und Sanierung.

Das Amt für Hochbau und Gebäu­de­wirt­schaft hat in Zusam­men­ar­beit mit dem Umwelt- und Arbeits­schutz z.B. eine Leitlinie für Energie­ef­fi­zi­enz und Nachhal­ti­ges Bauen erarbeitet, die täglich Anwendung findet.

Seit dem Jahre 2012 laufen das "EinSpar­Pro­jekt Karlsruher Schulen" sowie das "EinSpar­Pro­jekt Dienst­stel­len KA". Energie­teams aus Schüler­schaft, dem Lehrkörper und örtlichen Hausmeis­te­rin­nen und -meistern bzw. städti­schen Bediens­te­ten kümmern sich um einen sparsamen Einsatz von Strom, Wärme und Wasser.

Die Erfolge und verblei­ben­den Heraus­for­de­run­gen bilanziert alle zwei Jahre der Energie­be­richt.