Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Leben und Arbeiten

Baulandkataster

Freie Baulandflächen, Tabelle

Freie Baulandflächen, Tabelle


Freie Baulandflächen

Freie Baulandflächen, Stadtplan

 

Karlsruhe boomt und seine Einwohner­zahl steigt seit Jahren ­kon­ti­nu­ier­lich an. Mit dem erfreu­li­chen Bevöl­ke­rungs­zu­wachs ist eine entspre­chende Entwick­lung der Infra­struk­tur notwendig. Diese Infra­struk­tur braucht Flächen. Die Nachfrage nach Bauland im Stadtkreis Karlsruhe ist seit längerer Zeit größer als das An­ge­bot, und zeigt zudem weiterhin eine steigende Tendenz. Gleich­zei­tig sind dem Flächen­ver­brauch durch den § 2 Absatz II Bau­ge­setz­buch (BauGB) enge Schranken gesetzt: "Mit Grund und Boden soll sparsam umgegangen werden;(…)". Die Stadt ist demnach ­ver­pflich­tet, vorrangig Wieder­nutz­bar­ma­chung von Flächen, Nach­ver­dich­tung und Innen­ent­wick­lung zu betreiben und Bo­den­ver­sie­ge­lun­gen zu begrenzen.

Um einer nachhal­ti­gen Stadt­ent­wick­lung im Sinne dieser Vor­schrift Rechnung zu tragen, hat die Stadt­ver­wal­tung ­ver­schie­dene Maßnahmen ergriffen. Eine davon ist das Bau­land­ka­tas­ter. Die rechtliche Grundlage ist § 200 Absatz III BauGB:

"Die Gemeinde kann sofort oder in absehbarer Zeit bebau­ba­re ­Flä­chen in Karten oder Listen auf der Grundlage eines Lageplans er­fas­sen, der Flur- und Flurstücks­num­mern, Straßen­na­men und An­ga­ben zur Grund­stück­größe enthält (Bauland­ka­tas­ter). Sie kann die Fläche in Karten oder Listen veröf­fent­li­chen, soweit der Grund­stücks­ei­gen­tü­mer nicht wider­spro­chen hat. Die Gemeinde hat ihre Absicht zur Veröf­fent­li­chung einen Monat vorher öffent­lich ­be­kannt zu geben und dabei auf das Wider­spruchs­recht der Grund­stücks­ei­gen­tü­mer hinzu­wei­sen."

Das Bauland­ka­tas­ter wurde in den Jahren 2010/2011 veröf­fent­licht und anschlie­ßend fortlau­fend gepflegt. Im Jahr 2016 wurde eine Ak­tua­li­sie­rung anhand einer schrift­li­chen Befragung aller Ei­gen­tü­mer freier Grund­stücke durch­ge­führt.

Das Bauland­ka­tas­ter besteht aus zwei Kompo­nen­ten:

  • Aufzählung aller derzeit veröf­fent­lich­ten Bauland­flä­chen in Ta­bel­len­form mit einer Verlinkung in den Online-Stadtplan der Stadt Karlsruhe


und

  • direkte Einbettung der veröf­fent­lich­ten Bauland­flä­chen in den Online-Stadtplan der Stadt Karlsruhe


Das Bauland­ka­tas­ter enthält freie Bauland­flä­chen im Stadt­kreis ­Karls­ruhe, sortiert nach vier Kategorien, die die Arten der mög­li­chen baulichen Nutzung wider­spie­geln. Dies sind Wohn­be­bau­ung, Misch­be­bau­ung, gewerb­li­che Bebauung und Son­der­be­bau­ung. Durch das Anklicken des farbigen Häuschens, das ein freies Grundstück symbo­li­siert, können Sie weitere Daten zu dem Grundstück abrufen sowie ein Luftbild des Grund­stücks an­se­hen. Das Datenblatt inklusive Luftbild kann mit einem wei­te­ren Klick in eine pdf-Datei umgewan­delt und auf Wunsch ­aus­ge­druckt werden.

Die Tabel­len­an­sicht ist sortiert nach Stadt­tei­len. Durch einen Klick auf den Verweis in der letzten Spalte ("Ansicht im Web­stadt­plan") gelangen Sie in den Stadtplan der Stadt­ ­Karls­ruhe, der automa­tisch auf das von Ihnen gewähl­te ­Grund­stück, gekenn­zeich­net durch das farbige Häuschen, zentrier­t wird.