Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Wirtschaftsförderung

Partnerstadt Nottingham

Städtepartnerschaft mit Nottingham - Austausch trägt Früchte

 

Kontakt


Simone Pflieger
Inter­na­tio­na­les

Telefon 0172 133 7314
Email simone.pflie­ger@wi­foe.karlsruhe.de

 

Städtepartnerschaft mit Nottingham - Austausch trägt Früchte

Delegation aus Nottingham beim Besuch im Perfekt Futur

 

Die Partner­städte Nottingham und Karlsruhe wachsen ­wirt­schaft­lich weiter zusammen. Dies belegt auch der erneu­te ­Be­such einer Delegation aus Nottingham, die im Oktober für drei Tage in die Fächer­stadt kam. Angeführt wurde die Delegation von Coun­cel­lor John Collins, Leader of the Nottingham City Council ­so­wie Ian Curryer, CEO des Nottingham City Council. Smar­ter­City-Themen rund um nachhal­tige Stadt­ent­wick­lung oder ­Ener­gie sowie Austausch der von Verwal­tungs­pro­zes­sen standen im Mit­tel­punkt des mehrtä­gi­gen Aufent­halts.

Sondiert wurden darüber hinaus Synergien bei der In­ter­na­tio­na­li­sie­rung sowie im Bereich Messen, Kongresse und Tou­ris­mus. Die in Koope­ra­tion mit der IHK angebo­te­nen Ein­zel­ge­sprä­che boten zudem verschie­dene weite­re An­knüp­fungs­punkte. Auf großes Interesse stießen darüber hinaus die Themen­be­rei­che Cluster­ma­na­ge­ment sowie die Trans­for­ma­tion ­des Alten Schlacht­hof­ge­län­des in einen Kreativ­park für die Kultur- und Kreativ­wirt­schaft aber auch die Karls­ru­her In­no­va­ti­ons­the­men Smart Home und autonomes Fahren. Hierzu stand auch eine Besuch der Living Labs am FZI Forschungs­zen­trum ­In­for­ma­tik auf dem Programm. Neben den städti­schen Vertre­tern aus Nottingham sondierte auch eine Wirtschafts- und Hoch­schul­gruppe Möglich­kei­ten zur Zusam­men­ar­beit in Karls­ruhe.

Ziel­ge­rich­tet vorbe­rei­tet wurde der Besuch von Faith Blakemore, Ansprech­part­ne­rin für Inter­na­tio­na­les bei der Stadt Nottingham. Nach einem erfolg­rei­chen Kurzauf­ent­halt im Frühjahr dieses Jah­res war sie kürzlich zu einem vierwö­chi­gen Aufenthalt in die Fä­cher­stadt entsandt worden, wo sie von der Wirtschafts­för­de­rung ­Karls­ruhe betreut wurde. Ziel ihres Aufent­halts war es, die Netz­werk­kon­takte in den Bereichen Wirtschaft, Cluster­ma­na­ge­ment, Kultur sowie städti­scher Austausch zu vertiefen und konkre­te ­Ko­ope­ra­tio­nen anzustoßen.