Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Wirtschaftsförderung

Internationale Netzwerke

BOO Games

BOO Games

Ziel des Projektes ist es, öffent­li­che Insti­tu­tio­nen über die Bedeutung der Games Branche für die europäi­sche Wirtschaft zu sensi­bi­li­sie­ren. Boo-Games befasst sich daher mit den folgenden Bereichen, die für die Industrie relevant sind: Öffent­li­che Förderung, Private Finan­zie­rung, Talent­för­de­rung und Cluster Entwick­lung sowie die Verbes­se­rung der öffent­li­chen Wahrneh­mung des Potenzials der Games-Industrie. Das Projekt wird die aktuelle Situation des Games Sektors in Europa analy­sie­ren und einen Austausch von Best Practices und Förder­stra­te­gien unter europäi­schen Regionen fördern. Auf Basis der Best Practices werden politische Empfeh­lun­gen verfasst, wie die Games-Branche gezielt gefördert werden kann. Zusätzlich sind zwei regionale Piloten vorgesehen, in denen Förder­po­li­ti­ken für die Games-Branche sowie ein Games-Cluster aufgebaut und imple­men­tiert werden.

weiter zur Seite BOO Games

Clusterix

Clusterix

Das überge­ord­nete Ziel des Projekts ClusteriX (ko-finanziert aus dem Europäi­schen Fonds for Regio­nal­ent­wick­lung, INTERREG IVC) ist die Steigerung der regionalen Wettbe­werbs­fä­hig­keit und ihres Innova­ti­ons­po­ten­ti­als durch die Verbes­se­rung regionaler Cluster­po­li­tik in Richtung regionaler Spezia­li­sie­rungs­stra­te­gien.

Das Partner­kon­sor­tium reprä­sen­tiert 9 Regionen bzw. Länder, in welchen Cluster­po­li­tik, d.h. die Unter­stüt­zung von Koope­ra­tion von innova­ti­ven Unter­neh­men mitein­an­der und mit Forschungs­ein­rich­tun­gen, ein wichtiges wirtschafts- und innova­ti­ons­po­li­ti­sches Instrument darstellt. Insbe­son­dere in den Regionen mit langjäh­ri­ger Cluster-Erfahrung, bereits gut etablier­ten Clustern und entwi­ckel­ter Koope­ra­ti­ons­be­reit­schaft der Unter­neh­men zeigt sich, dass vielver­spre­chende Innova­tio­nen vor allem an der Schnitt­stelle verschie­de­ner Branchen entstehen.

weiter zur Seite Clusterix

CLOE - Clustered Links over Europe

CLOE ist eine Gemein­schaft von mehr als 25 indus­trie­ge­trie­be­nen europäi­schen Clustern, die Infor­ma­tio­nen und Unter­stüt­zung austau­schen. So hilft CLOE Unter­neh­men innerhalb der Cluster dabei, den richtigen Ansprech­part­ner für Koope­ra­tio­nen, Partner­schaf­ten oder für Projekte zu finden. Eine weitere Zielset­zung besteht darin, andere Regionen mit Prozessen und Methoden zur Etablie­rung und zum Management von Clustern und Netzwerken zu unter­stüt­zen.

weiter zur externen Seite CLOE - Clustered Links over Europe

PAMINA - Club der Wirtschafts­för­de­rer

Der PAMINA - Club der Wirtschafts­för­de­rer ist der freiwil­lige Zusam­menschluss von rund 50 Wirtschafts­för­de­rungs­ge­sell­schaf­ten, Gemeinden und Kammern im deutsch-franzö­si­schen Koope­ra­ti­ons­raum PA (Pala­ti­nat/Süd­pfalz) - MI (Mittlerer Oberrhein/­Tech­no­lo­gie­Re­gion Karlsruhe) - NA (Nord Alsace). Ziel des PAMINA - Club der Wirtschafts­för­de­rer ist es, grenz­über­schrei­tende Projekte und die Attrak­ti­vi­tät des gesamten Wirtschafts­raums PAMINA zu stärken.

weiter zur externen Seite PAMINA - Club der Wirtschafts­för­de­rer

IT2Rhine

Mit IT2Rhine werden die beste­hen­den IT-Clusterak­ti­vi­tä­ten im Dreilän­de­r­eck zwischen Frankreich, Deutsch­land und der Schweiz aktiv vernetzt und die Zusam­men­ar­beit der IT-Cluster, die über 2.000 Unter­neh­men der IT-Branche am Oberrhein vertreten, verstärkt. Das Ziel des bisher einzig­ar­ti­gen trina­tio­na­len Netzwerks IT2Rhine ist klar definiert: Der Ausbau der eigenen IT-Exzellenz durch die fortlau­fende Optimie­rung der Rahmen­be­din­gun­gen für IT- sowie IT-affine Unter­neh­men.

weiter zur externen Seite IT2Rhine

Indo-German Network Karlsruhe

Die Wirtschafts­för­de­rung Karlsruhe und die Karlsruher Messe- und Kongress GmbH (KMK) haben mit Multi­pli­ka­to­ren aus Wirtschaft und Wissen­schaft, die in Indien aktiv sind, das Indo-German Network Karlsruhe ins Leben gerufen. Unter­neh­men, die sich für den indischen Markt inter­es­sie­ren, können dieses Netzwerk als wichtige Plattform zum Austausch von Infor­ma­tio­nen und zum Erschlie­ßen von persön­li­chen Kontakten nutzen.
Außerdem arbeiten die Wirtschafts­för­de­rung und KMK gemeinsam mit einem Reprä­sen­tan­ten in Indien zusammen, um den Bekannt­heits­grad Karlsruhes als Wirtschafts-, Wissen­schafts-, und Messe­stand­ort zu steigern und Karlsruhe in Indien zu vermarkten, sowie Unter­neh­men beim Marktein­tritt in Indien zu unter­stüt­zen.

weiter zur externen Seite Indo-German Network Karlsruhe