Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Wirtschaftsförderung

Wirtschaftsspiegel 2018: Im Fokus Mut und Innovationskraft

Bild: Baden TV-Geschäftsführer Bernd Gnann (rechts) und OB Dr. Frank Mentrup mit dem neu erschienen Wirtschaftsspiegel der TechnologieRegion Karlsruhe


Bild: Baden TV-Geschäfts­füh­rer Bernd Gnann (rechts) und OB Dr. Frank Mentrup mit dem neu erschienen Wirtschaftss­pie­gel der Tech­no­lo­gie­Re­gion Karlsruhe

Digi­ta­li­sie­rung ist aktuell das große Schlagwort. Es durch­zieht ­Wirt­schaft und Wissen­schaft, aber auch die öffent­li­che ­Ver­wal­tung. Für viele bedeutet das, alte Wege zu verlassen. Was alle verbindet: Sie brauchen Mut, um das Neuland zu betreten und Chan­cen zu nutzen. Der neue Wirtschaftss­pie­gel zeigt Menschen, Unter­neh­men und Insti­tu­tio­nen, die Mut beweisen, die Di­gi­ta­li­sie­rung gemeinsam voran­trei­ben und zum Kataly­sa­tor für Karls­ruhe und die Region werden.

Entschei­der wagen Neues

In acht Themen­be­rei­chen und auf über 100 Seiten beleuchtet die Pu­bli­ka­tion unter anderem was Mut mit Gemein­schaft zu tun hat und wie sich die Digita­li­sie­rung auf unsere Zukunft auswirkt. Dabei zeichnet der Wirtschaftss­pie­gel das Bild einer innova­ti­ven und kreativen Region, in der zahlreiche Entschei­der Neues wagen - sei es in der Forschung, in der Gründung von Start-ups, in der Lei­tung vieler Unter­neh­men oder auf der politi­schen Ebene. "Zukunft erfolg­reich gestalten heißt, selbst­be­wusst neue Wege zu gehen", sagt Dr. Frank Mentrup, Oberbür­ger­meis­ter der Stadt­ ­Karls­ruhe und Vorsit­zen­der der Techno­lo­gie­Re­gion Karlsruhe in seinem Vorwort

Karlsruhe als Impuls­ge­ber

Der aktuelle Wirtschaftss­pie­gel der Techno­lo­gie­Re­gion Karls­ru­he ­zeigt auch, wie vielfältig diese Wege sind. Dass Karlsruhe zum Im­puls­ge­ber an der Schnitt­stelle zwischen Hightech-Produk­tion und Digita­li­sie­rung werden kann, erläutert Gabrie­le Luczak-Schwarz, Erste Bürger­meis­te­rin der Stadt Karlsruhe und ver­ant­wort­lich für Wirtschaft, Wissen­schaft und Finanzen. Mit dem Gesamt­kon­zept des neuen Smart Production Park werden künftig ­die Kompe­ten­zen im Hightech- und IT-Bereich mit dem Thema ­In­dus­trie 4.0 verknüpft. Dazu passt auch der Beitrag zur Grün­der­al­li­anz, einem regionalen Kompe­tenz­netz­werk rund um Grün­dungs­för­de­rung, das seit nunmehr fünf Jahren ­Grün­dungs­wil­li­gen maßge­schnei­derte Unter­stüt­zung in allen ­Grün­dungs­pha­sen bietet. Mit Fokus auf die Zukunfts­bran­chen Hight­ech und IT, Mobilität, Energie sowie Kultur- und Krea­tiv­wirt­schaft sorgt die Stadt Karlsruhe für starke ­Netz­werke, optimale Infra­struk­tu­ren und räumli­che ­Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten. Beispiel­haft dafür steht das neue Wachs­tums- und Festi­gungs­zen­trum im Kreativ­park Alter Schlacht­hof, das ab Herbst 2018 Gründe­rin­nen und Gründern der jungen Kultur- und Kreativ­szene neue Entwick­lungs­per­spek­ti­ven und Entfal­tungs­mög­lich­kei­ten bietet.

Eine der erfolg­reichs­ten Wirtschafts­re­gio­nen ­Eu­ro­pas

"Unter dem Motto Mut setzt der Wirtschaftss­pie­gel auch in seiner 61. Ausgabe die Stärken unseres Wirtschafts­stand­orts gekonnt in Szene", freut sich Michael Kaiser, Direktor der Wirt­schafts­för­de­rung Karlsruhe, "er bietet einen hervor­ra­gen­den ­Über­blick über die enorme Innova­ti­ons­kraft, die unsere Un­ter­neh­men sowie die zahlrei­chen Forschungs­ein­rich­tun­gen vor­an­trei­ben." Aktuelle Stand­ort­in­for­ma­tio­nen zu Karlsruhe und der Techno­lo­gie­Re­gion bilden darüber hinaus wieder verläss­li­che ­Seis­mo­gra­fen einer der erfolg­reichs­ten Wirtschafts­re­gio­nen ­Eu­ro­pas.

 

Kontakt bei der Wirtschafts­för­de­rung

Edith Toepell

EMail: edith.toepell@wi­foe.karlsruhe.de

Telefon: 0721 133-7311

Aktuelle Beiträge der Wirtschafts­för­de­rung im Wirt­schaftss­pie­gel 2018:

  • "Karlsruhe an der Schnitt­stelle zwischen Digita­li­sie­rung und Hight­ech-Produk­tion", von der Ersten Bürger­meis­te­rin Gabrie­le Luczak-Schwarz

[Download] (PDF, 1013 KB)

  • "Grün­der­al­li­anz Karlsruhe wächst: Cupertino am Oberrhein", von Michael Kaiser, Direktor der Wirtschafts­för­de­rung Karls­ru­he und Diethelm Rumpel, verant­wort­lich für den Bereich Exis­tenz­grün­dung

[Download] (PDF, 938 KB)

  • "Karlsruhe spitze in Europa Kreativ­park als Erfolgs­fak­tor", von Dirk Metzger, verant­wort­lich für den Bereich Kultur und Krea­tiv­wirt­schaft

[Download] (PDF, 952 KB)

  • "Steigende Zufrie­den­heits­werte: Nahver­sor­gungs­kon­zept der Stadt geht auf", von Gerd Handl, verant­wort­lich für den Bereich ­Nah­ver­sor­gung

[Download] (PDF, 864 KB)

  • "Fach­kräfte finden durch Vernet­zung", von Oliver Witzemann, verant­wort­lich für den Bereich Fachkräf­te­si­che­rung und Frie­de­gard Baier, Leiterin der Kontakt­stelle Frau und Beruf

[Download] (PDF, 719 KB)

  • "Am Puls der Wissen­schaft: EFFEK­TEReihe vermittelt aktuel­le ­For­schungs­the­men", vom Wissen­schafts­büro der Stadt Karlsruhe

[Download] (PDF, 755 KB)

Der "Wirt­schaftss­pie­gel der Techno­lo­gie­Re­gion Karls­ru­he" ist erhältlich in allen Rathäusern, direkt über Baden TV oder unter

www.badentv.com