Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Wirtschaftsförderung

craftRoadshow


craft Roadshow


Neue Wege bei der Nachwuchssuche

Stadt Karlsruhe und Kreis­hand­wer­ker­schaft werben mit "craft.ROADSHOW" in Schulen

Mit quali­fi­zier­ten Arbeits- und Ausbil­dungs­plät­zen leisten die Hand­werks­be­triebe einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Wirt­schafts­stand­orts Karlsruhe. Allerdings stellt die Nach­wuchs­ge­win­nung das Handwerk immer mehr vor die Her­aus­for­de­rung, das gewohnte Dienst­leis­tungs­an­ge­bot ­be­reit­stel­len zu können.

Die Stadt Karlsruhe hat mit dem IQ-Leitpro­jekt "Akti­ons­pro­gram­m Hand­werk" einen Handlungs­rah­men entwickelt, um das lokale Hand­werk durch gezielte Maßnahmen und Projekte aktiv zu fördern. Einge­bet­tet in das Korri­dort­hema "Wirt­schafts- und Wis­sen­schafts­stadt", welches von Erster Bürger­meis­te­rin Gabrie­le Luczak-Schwarz verant­wor­tet wird, wurde die Förderung des Hand­werks als eines der wichtigen Zukunfts­the­men durch die Stadt­ver­wal­tung zusammen mit dem Gemein­de­rat der Stadt Karls­ru­he i­den­ti­fi­ziert und im "IQ-Prozess" (Innovativ und Quer) fest ­ver­an­kert.

 

Kreishandwerksmeister Frank Zöller eröffnete die craft.roadshow in der Evangelischen Jakobusschule in Karlsruhe. Foto: Stadt Karlsruhe

Kreishandwerksmeister Frank Zöller eröffnete die craft.roadshow in der Evangelischen Jakobusschule in Karlsruhe. Foto: Stadt Karlsruhe


 

Kontakt

Oliver Witzemann
Telefon 0721 133 7317

oliver.witzemann @wifoe.karlsruhe.de

 

Ein Baustein des Aktions­pro­gramms Handwerk in Sachen Nach­wuchs­ge­win­nung ist nun in enger Koope­ra­tion zwischen der Wirt­schafts­för­de­rung der Stadt Karlsruhe und der Kreis­hand­wer­ker­schaft Region Karlsruhe mit der craft.ROADS­HOW ent­stan­den. Mit dem jungen und zeitge­mä­ßen Ansatz soll ab der Klas­sen­stufe 7 an Karlsruher Schulen für das Handwerk gewor­ben wer­den. Schirm­her­rin ist die baden-württem­ber­gi­sche ­Kul­tus­mi­nis­te­rin Dr. Susanne Eisenmann, beratend zur Seite steht die Pädago­gi­sche Hochschule Karlsruhe.

Bei der Auftakt­ver­an­stal­tung in der Evange­li­schen Jakobus­schu­le ­Karls­ruhe brachte Maler­meis­ter Oliver Gimber aus Pforzheim den Schü­le­rin­nen und Schülern die Vorzüge einer Ausbildung in einem Hand­werks­be­ruf nahe. Zudem konnten sie sich über 60 Aus­bil­dungs­be­rufe infor­mie­ren und ihre Fragen an die Exper­tin­nen und Experten aus dem Handwerk richten.

Weitere Informationen

 

Das könnte Sie auch interessieren